Mahlow: Gemeindebibliothek Blankenfelde-Mahlow

Interview mit Heike Richter (Bibliotheksleiterin) und Annekathrin Potratz (Diplom-Bibliothekarin)

"Wir sehen uns als Bibliothek in einer Mittler- und Dienstleister-Funktion, da wir Ansprechpartner sind für Menschen aller Altergruppen, egal welcher sozialen Schicht und Herkunft."

Welche Aktivitäten bietet Ihre Bibliothek an?

Neben dem normalen Ausleihbetrieb in aktuell zwei Zweigstellen führen wir viele Veranstaltungen und Projekte durch. Dazu gehören regelmäßige Bibliothekseinführungen für Kita-Kinder und Schüler. Im Rahmen einer kommunalen Bildungslandschaft arbeiten wir seit vielen Jahren mit allen Kitas und Horten sowie den Grund- und weiterführenden Schulen in unserer Gemeinde zusammen. So gehen wir bereits seit 3 Jahren in alle unsere Kitas und Horte in unserer Gemeinde und spielen dort mit Eltern, ErzieherInnen und Kindern der jeweiligen Zielgruppe.
Für dieses Jahr ist die Kooperation mit den Jugendclubs sowie den Schulsozialarbeitern geplant. In den Zweigstellen Blankenfelde und Mahlow steht während der Öffnungszeiten je eine Nintendo-Konsole zum Spielen bereit, in Blankenfelde finden die Kinder außerdem eine WiiU-Säule. Wir arbeiten seit einigen Jahren mit Nintendo zusammen, die uns bei Spiele- oder Bastelaktionen, unterstützen.

Image
Unsere Bibliothek bietet seit mehreren Jahren regelmäßig Spiele-Tage in einer Zweigstelle an. In diesem Rahmen beteiligen wir uns auch an der bundesweiten Aktion Stadt-Land-Spielt. Weiterhin sind wir im Sommer natürlich beim Sommerleseclub dabei und führen auch regelmäßig Lesungen mit Kinderbuch-AutorInnen durch. Bei allen Veranstaltungen versuchen wir, wo es sich anbietet, digitale Angebote, z.B. mit IPads, einzusetzen. Als weitere Projekte sind Makerspace-Angebote, z.B. Aktionen mit 3-D-Drucker und 3-D-Stiften geplant.

Haben Sie etwas Besonderes?

Wir haben vor einigen Jahren einen Kreativmarkt in unserer Gemeinde initiiert und organisiert. Dieser findet 2 x jährlich in einer unseren Zweigstellen sowie dem Bürgerhaus dort statt. Auch da steigt die Anzahl der Workshops mit jedem Jahr an: kreatives Gestalten und ein gutes Miteinander mit den LeserInnen unserer Bibliothek sind für uns ein Selbstverständnis. Auch hier können z.B. 3-D-Stifte zum Einsatz kommen.

Welche Rolle haben Ihrer Meinung nach Computer- und Konsolenspiele in der heutigen Kindheit?

Computer- und Konsolenspiele sind ein normaler Bestandteil der kindlichen Bildung und zählen daher auch bereits seit vielen Jahren zu unserem Angebot in der Bibliothek.

Welche gängigen Probleme haben aus Ihrer Sicht Eltern und Pädagogen bei Computerspielen und Konsolenspielen?

Die Eltern- und PädagogInnengeneration ist häufig noch ohne diese Medien aufgewachsen. Es gibt daher immer wieder Berührungsängste und fehlendes Verständnis für diesen Medienbereich. Das führt immer wieder Diskussionen mit uns, warum wir so etwas anbieten.

Welche Lösungen können Sie für diese Probleme als Bibliothek anbieten?

Wir bilden seit einigen Jahren unsere ErzieherInnen mit einem Bildungstag unter dem Thema „Vom Bilderbuch zur App“ in der Bibliothek weiter.In 3 Workshops stellen wir dem pädagogische Fachpersonal unsere Homepage, die digitalen Angebote wie e-Medien, sowie Tip-Toi, Ting-, und Bookii-Stifte und Tonie-Boxen usw. vor. Außerdem geben wir Tipps zum Einsatz von Tablets und Konsolenspielen in den Kitas. Natürlich verweisen wir auch immer wieder auf aktuelle Kinderbücher, CDs, Filme und herkömmliche Gesellschaftsspiele. Dabei nehmen uns die KollegInnen in den Kitas immer mehr als Ansprechpartner mit medienpädagogischer Kompetenz war, was sie dann auch an die Eltern so weitergeben. Der Tommi ist ebenfalls eine gute Gelegenheit für uns, Eltern, Lehrer und Schüler zu erreichen und Vorurteile abzubauen.

Welche Rolle haben Bibliotheken im Internetzeitalter?

Wir sehen uns als Bibliothek in einer Mittler- und Dienstleister-Funktion, da wir Ansprechpartner sind für Menschen aller Altersgruppen, egal welcher sozialen Schicht und Herkunft. Wir sind offen für Wünsche und Ideen, erkennen Defizite in der kindlichen Bildung und können dann auch auf Grund unserer Erfahrungen und unserem sehr aktuellen und großen Bestand neue Projekte in unserer bereits vorhandenen Bildungslandschaft initiieren und installieren. Durch das breite Angebot an analogen und digitalen Medien bieten wir einen Überblick über die Medienlandschaft, geben Anregungen zu deren Nutzung und vermitteln damit nicht zuletzt die immer wichtiger werdende Medienkompetenz.

Welche Intention verfolgen Sie und Ihre Bibliothek als Partner beim TOMMI?

Wir möchten den Kindern die Möglichkeit bieten, die aktuellen Trends auf dem digitalen Spielemarkt praktisch kennenzulernen und sich damit auseinander zu setzen. Es ist doch etwas anderes, neue Spiele selbst zu entdecken und differenziert zu bewerten, als sich nur von der Werbung oder den Erfahrungen anderer leiten zu lassen. Darüber kommt man miteinander ins Gespräch und das wiederum gefällt den Eltern sehr gut.

Ihre persönliche Vision von Kind und Computer?

Wir wünschen uns, dass Kinder, Computer bzw. Tablets als ein Selbstverständnis wahrnehmen, mit dem sie kompetent und zunehmend sicher umgehen können und darüber neben Unterhaltung und Spaß auch Bildung erfahren.


Bibliotheken in Mahlow

Gemeindebibliothek Blankenfelde-Mahlow
Zossener Damm 1 B
15827 Blankenfelde-Mahlow

Öffnungszeiten

  • Mo, Di, Do, Fr: 13-18 Uhr
  • Samstag: 09-13 Uhr
Zur Webseite