Gewinner und Nominierte 2016

Gewinner Konsolenspiele 2016

Was ist was - Komm wir gehen in die Schule
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

Ting: Was ist was – Komm, wir gehen in die Schule! (Tessloff)

Das sagen die Pädagogen: Das „Was ist Was“-Buch gibt einen guten Einblick in Einschulung. Kinder sehen, welche Vorbereitungen es zu treffen gilt, und sie durchleben den ersten Schul-tag sowie den Alltag in der Schule. Mit dem Ting-Stift können sich Kinder die Inhalte vorlesen lassen und sich somit alles selbstständig erschließen. Bei Suchspielen und Rätseln ist Konzent-ration gefragt, wenn es gilt, kleine Details in den Bildern zu erkennen oder Texte den richtigen Bildern zuzuordnen. Mit diesem Buch plus Ting-Stift können Kinder sich ein gutes Bild über den Schulalltag verschaffen und zugleich ihre Sinne und Konzentrationsfähigkeit trainieren.

Du bist so schrecklich schön!
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

Augmented Reality: Du bist so schrecklich schön! (Oetinger / Tigerbooks)

Das sagen die Pädagogen: Gregor, das kleine Monster, will wissen, ob es schön ist und fragt Eltern und Freunde. Das Buch ist sehr schön erzählt, liebevoll und ansprechend illustriert. Mit der TigerBooks-App werden die Seiten lebendig und einzelne Charaktere reagieren auf Berührung. Da kann es auch schon einmal passieren, dass ein Monster das Buch verlässt… Die Apps liest alle Texte vor und Kinder trainieren in Spielen sprachliche Fertigkeiten und visuellen Sinne. Außerdem setzt sich das Buch mit dem sehr wichtigen Thema Aussehen auseinander. Kinder erleben eine spannende, aber auch tiefgründige Geschichte, die interaktiv sehr schön aufbereitet wurde und durch kurze Spiele verschiedene Sinne schult.

App: Fiete Mathe
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

App: Fiete Mathe (Ahoiii), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: Rechnen macht Kindern Spaß, wenn man nur den richtigen Weg wählt. Die Macher von „Fiete Mathe“ haben eine interessante Lösung gefunden. Da Kinder erst einmal ein Zahlenverständnis bekommen müssen, teilen sie mit dem Finger Blöcke in die gewünschte Anzahl auf, um sie auf ein Schiff zu verfrachten. Ein sehr guter spielerischer Weg, der mit einfachen Mitteln Kindern mathematisches Denken näherbringt. Die App vermittelt spielerisch ein erstes Verständnis von Zahlen, ohne dass der Spaß dabei verloren geht. Fiete Math bietet einen tollen Einstieg in das Reich der Zahlen und motiviert die jungen Nutzer, sich mit Mathematik zu beschäftigen.

App: Der kleine Drache Kokoksnuss
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

App: Der kleine Drache Kokosnuss (Random House), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: Der kleine Drache Kokosnuss braucht die Hilfe der kleinen Spieler, sei es bei der Überquerung eines Flusses, beim Zubereiten des Abendessens oder beim Packen wichtiger Sachen für das nächste Abenteuer. Der kleine Drache Kokosnuss ist eine sehr schön gestaltete App, die Kinder vor sehr unterschiedliche Aufgaben stellt. Beim Zubereiten des Essens ist Kreativität, wogegen beim Überqueren des Flusses Konzentration und Ausdauer wichtig sind. Auch Fähigkeiten wie das Reaktions- und Erinnerungsvermögen werden trainiert. Insgesamt eine schöne und abwechslungsreiche App, die nicht nur viel Spaß bringt, sondern auch die Köpfchen der jungen User fordert.

Ting Starterset Schule
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

Ting-Starterset Schule (Tessloff)

Das sagt die Fachjury: Ein guter Einstieg in die immer größer werdende Ting-Welt. In dieser lernt man unter anderem, wie man sich selbst mit einem Thema beschäftigt. In der modernen Medienwelt sind vielen Kindern Bücher ja erst mal zu dröge. Die „belebten“ Ting-Bücher sind da ein guter Weg, solche „Leseverweigerer“ an das Medium Buch heranzuführen. Wichtig ist dabei die richtige Mischung auf Wissensvermittlung und Spaß – und die haben die Ting-Macher mittlerweile sehr souverän drauf.

Space Hawk
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

SPACE HAWK (Ravensburger Digital)

Das sagt die Fachjury: Gelungene Symbiose aus analogem Spielzeug und digitaler Welt: Nach dem Herunterladen der App startet das Raumschiff. Erste Missionen führen Kinder behutsam ins Spielkonzept ein. Erklärvideos zeigen kindgerecht Funktionen der App – auf ein Herausführen ins Internet wird so verzichtet. Sehr positiv zu bewerten: Installation und Erstkonfiguration ist laut Spielanleitung Elternsache. Nach dem Herunterladen der App ist zudem keine Verbindung zum Internet mehr nötig. Diese kann zur Sicherheit des Kindes deaktiviert werden.

Leyo Conni lernt englisch
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

Leyo Conni lernt englisch (Carlsen)

Das sagt die Fachjury: Die App in Verbindung mit dem Buch funktioniert sehr gut. Es gibt Lern- und Prüfphasen und kleine Quiz- und Puzzlespiele, die das Gelernte spielerisch abfragen. Die Sprachqualität ist angenehm, die unterschiedlichen Erwachsenen- und Kinderstimmen sowie die Soundeffekte einfach nur Top. Die Lektionen könnten etwas ausführlicher sein, aber für absolute Sprachanfänger ist das digitale Lernsystem wunderbar geeignet. Schöne Grafiken mit sehr gelungenem Einsatz von Augmented Reality.

Max un die Geheimformal
2016, Apps, Nominierte

Max und die Geheimformel (Tivola), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Der Hund Max wird von seinem Onkel gebeten, die geheime Zahlenformel in seinem Haus zu suchen. Das komplette Haus des Onkels ist bunt und verrückt gestaltet. Fast alles lässt sich antippen und reagiert darauf. Zudem werden Zahlen gefunden und gelernt. Die Figuren sind einfach gezeichnet und simpel animiert, dafür wurde ihnen aber mit viel Liebe zum Detail Leben eingehaucht. Die Bedienung funktioniert einfach und intuitiv. Der CD-ROM-Klassiker als App.

Lauras Stern - Sprachen lernen
2016, Apps, Nominierte

Lauras Stern – Sprachen lernen (Rothkirch Cartoon-Film), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Die App bietet Minispiele, Kreativangebote und die Möglichkeit, Sprachen zu lernen. In Erinnerungsspielen sollen Gegenstände wieder korrekt abgelegt werden. In anderen Spielen gilt es, Objekte durch Antippen zu suchen. Es lässt sich die ganze Zeit einfach die Sprache wechseln ¬– so spielen die Kinder nochmals auf Englisch, Spanisch oder Französisch. Zudem malen die Kinder Bilder oder gestalten Postkarten und Einladungen. Die Grafik orientiert sich an den Laura-Filmen. Solide.

Lena und Tom
2016, Apps, Nominierte

Lana und Tom (Simone Rus), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Der Spieler begleitet die sympathischen Kindercharaktere Lana oder wahlweise Tom bei ihrer Fantasiereise durch die Welt der Berufe. Ein schönes Thema für eine Kinder-App! Sparsame Animationen lenken nicht von der Geschichte ab, sondern unterstützen sie behutsam. Die Bedienung ist einfach und kindgerecht. Die App ist vollständig vertont und funktioniert ohne Lesekenntnisse. Sie ist kostenlos und verzichtet auf ausgehende Links oder sonstige Verknüpfungen – das macht sie für Kinder sehr sicher.

App: Fiete Mathe
2016, Apps, Nominierte

Fiethe Mathe (Ahoiii) iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Kinder bekommen hier einen intuitiven Zugang zur Mathematik. Die Grafik im bekannten Fiete-Design ist hübsch und lenkt Kinder nicht vom Lernen ab. Das Spielprinzip ist einfach: Man teilt und verbindet Klötze und lustige Tiere, stapelt sie auf Booten und lernt so spielerisch den Umgang mit Zahlen und Rechenmethoden. Gut: Die einführende Erklärung kommt ohne Worte aus. Langer Lernspaß ist durch sieben verschiedene Kategorien à 20 Level garantiert. Da die App keine Verlinkungen oder Werbung enthält, ist sie für Kinder sicher.

ExplorArt Klee - Paul Kless Kunst für Kinder
2016, Apps, Nominierte

ExplorArt Klee – Paul Klees Kunst für Kinder (Lapisly) iOS

Das sagt die Fachjury: Eine optisch wunderschön gestaltete und kreativ umgesetzte App, die Kinder spielerisch auf Grundlage von Paul Klees Bildern in geheimnisvolle Kunst-Welten führt und ihre Fantasie beflügelt. Während sie eine niedliche Katze durch das Spiel, dürfen die Kinder eine Menge ausprobieren: Klees Werke lassen sich neu erschaffen oder mit Musik hörbar machen. Eine schöne Idee! Durch vollständige Vertonung ist die App auch schon von jüngeren Kindern zu bedienen. Keine störenden Verlinkungen.

Die Müll AG
2016, Apps, Nominierte

Die Müll AG (Bunny and Gnome), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Die Müll AG führt Kinder einfach und verständlich in die Eigenheiten der Mülltrennung ein. Sie lernen, wieso welcher Müll in welche Tonne gehört, und erfahren, was geschieht, wenn Müll falsch sortiert wird. Die App funktioniert ohne erhobenen Zeigefinger und zeigt, dass Mülltrennung Spaß macht. Kinder erkennen schnell die Wichtigkeit der Thematik. Die Figuren sind witzig und stimmig gestaltet. Die App beinhaltet keinerlei störende Verlinkungen und kommt ohne Werbung oder In-App-Käufe aus.

Cloud Chasers
2016, Apps, Nominierte

Cloud Chasers (Blindflug), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Cloud Chasers ist eine ungewöhnliche App mit einer ernsten Hintergrundgeschichte. Vater und Tochter müssen als Team Wüstenlandschaften durchqueren, um dabei im Flugmodus Wasser aus Wolken zu extrahieren oder auf dem Boden nach Schätzen zu suchen. Der Moduswechsel ist spannend, die Flugsteuerung knifflig und die App sehr anspruchsvoll. Gefordert ist nicht nur Spieltalent, sondern auch strategisches Denken. All das in einer grafisch wunderschönen Wolken- und Wüstenwelt. Ein wirklich gelungenes Spiel.

WiiU: Minecraft
2016, Konsolenspiel, Nominierte

Wii U: Minecraft Wii U Edition (Nintendo)

Das sagt die Fachjury: Minecraft ist und bleibt eine der besten, kreativsten und motivierendsten interaktiven Beschäftigungen für junge Gamer. Auch auf der Wii U fesselt das ebenso simple wie geniale Klötzchenspiel – ganz egal, ob vor dem Fernseher oder auf dem Gamepad. Neben klassischen Modi und Grafikpaketen bietet die Wii U Edition von Minecraft exklusiv das „Super Mario Mash-Up Pack“, mit dem sich individuelle Welten im Mario-Look erschaffen lassen – so genießen die Spieler zwei der populärsten Videospieluniversen gleichzeitig.

Guitar Hero Live
2016, Konsolenspiel, Nominierte

Alle Konsolen: Guitar Hero Live (Activision)

Das sagt die Fachjury: Im Gegensatz zur Guitar Hero Standardversion ist diese Variante komplett um einen Live-Auftritt angelegt. Publikum und Bandmitglieder passen sich dem eigenen Spielverhalten an – es wird gejubelt oder gebuht. Der Controller und seine Bedienung kommen einer echten Gitarre immer näher und die sichere Handhabung braucht etwas Übung. Dabei hilft allerdings ein Tutorial und der rockige Soundtrack sorgt dafür, dass so schnell keine Langeweile aufkommt. In diesem Sinne: Rock on!

Nintendo 3DS - Yo-Kai Watch
2016, Konsolenspiel, Nominierte

3DS: Yo-Kai Watch (Nintendo)

Das sagt die Fachjury: Klingt nach Pokémon: Als Junge oder Mädchen zieht der Spieler in eine typisch japanische Welt, um zahlreiche Yo-Kai zu fangen und zu Freunden zu machen. Dabei werden taktische Kämpfe ausgetragen, die die jungen Spieler nicht überfordern – der Fokus des Spiels liegt auf dem Erkunden der Welt und seiner Bewohner, in farbenfrohen und anmutigen Kulissen dürfen wunderbar viele Aufgaben erledigt werden. Yo-Kai Watch ist motivierend und grundsympathisch – ein Gute-Laune-Spiel mit bewährter Sammelkomponente.

NBA 2K16
2016, Nominierte, PC-Spiele

NBA 2K16 (2K)

Das sagt die Fachjury: Die ausgefeilteste und tiefschürfendste Basketball-Simulation, die es gibt. Von Aufstellung und Taktik bis hin zu einzelnen Spielzügen und spektakulären Dunks werden Kinder konkret und aktiv in die Basics des Sports eingeführt. Dank des umfangreichen Tutorials und der diversen Trainings-Modi bekommen selbst blutige Anfänger eine echte Chance. Das Spielsystem ist relativ schnell zu erlernen, bis zum Champion ist es aber dennoch ein harter und steiniger Weg – ganz wie im richtigen Leben. Klasse.

Heaven's Hope
2016, Nominierte, PC-Spiele

Heaven’s Hope (EuroVideo)

Das sagt die Fachjury: Ein waschechter Engel stürzt auf unsere Erde, sucht fortan seinen Heiligenschein und will nur eines: wieder in den Himmel zurück. Das ist die originelle Story dieses Rätselspiels. Die detailverliebte Grafik lebt von ihrem etwas düsteren, aber nie bedrohlichen Charme, der mit viel Wortwitz und schrägem Humor konterkariert wird – daran haben auch Erwachsene ihren Spaß. Ein weiterer Beweis, dass Rätselspiele immer noch ein gewinnbringender und unterhaltsamer Zeitvertreib sind. Stundenlanges Knobeln garantiert.

Web: Archiraum.de
2016, Nominierte, PC-Spiele

Web: Archiraum.de (raum 122)

Das sagt die Fachjury: Dieser Architektur-Webseite ist sofort anzumerken, dass hier viel Herzblut und Liebe eingeflossen ist. Es macht Spaß, die interaktive Karte zu erkunden, und ehe man sich’s versieht, haben Kinder etwas über die Geschichte und Bedeutung der menschlichen Behausungen gelernt. Die Mischung aus Info, Knobeleien und Quiz-Einlagen ist genau richtig, sodass Kinder immer wieder etwas Neues anklicken, um zu sehen, was sich dahinter wieder verbergen mag. So wird Besuchern der Seite Architektur ganz nebenbei nahegebracht.

Obliteracers
2016, Nominierte, PC-Spiele

Obliteracers (Deck 13)

Das sagt die Fachjury: Dieses Rennspiel für Mehrspieler wird in verschiedenen Spielmodi bestritten. Die Runden sind kurz und das Spielgeschehen läuft hektisch ab. Die Steuerung erfordert Übung, um im rasanten Rennen zu bestehen. Die lustigen Items wie Schutzschild oder Rakete können genutzt werden, um Feinde abzuschießen, zu behindern oder sich einen Vorteil zu verschaffen. Geschick ist alles.

Web: skatinsel.de
2016, Nominierte, PC-Spiele

Web: www.skatinsel.de und www.skatinsel.academy (Daniel Schäfer)

Das sagt die Fachjury: Der Deutsche Skatverband klagt seit Jahren über Mitgliederschwund. YU-GI-OH! und andere Trading-Card-Games stehlen dem vermeintlich langweiligen Klassiker die Schau. Dass Skat keineswegs langweilig ist – und auch nicht viel komplizierter als die Sammelkarten-Konkurrenz – beweist diese wunderbar gemachte Webseite, die einem das Kartenspiel Schritt für Schritt mit viel Humor und pädagogischem Geschick näherbringt. Statt verstaubter Stammtischweisheiten werden einem die Regeln hier eingängig und nicht zuletzt mithilfe der liebevollen Grafik beigebracht. Skat ist Kultur.

Die drei ??? und der Riesenkrake
2016, Nominierte, PC-Spiele

PC & Mac: Die Drei ??? Und der Riesenkrake (USM)

Das sagt die Fachjury: Ein Detektivabenteuer mit einer großen Menge verschiedener Rätsel. Für Fans der „Drei ???“-Reihe sowieso fast schon ein „Muss“. Für alle anderen ein interessantes Abenteuer, das die grauen Zellen in Schwung bringt. Die Grafik ist sehr schön und funktional, es könnte ein paar mehr animierte Elemente geben. Such- und Kombinationsspiele fordern das logische Denken ziemlich gut, aber es gibt keine „unmöglichen“ Aufgaben, sodass man recht zügig die Aufgaben erledigen und zum nächsten Kapitel voranschreiten kann. Für Schlauköpfe.

Nelly Cootalot
2016, Nominierte, PC-Spiele

PC & Mac: Nelly Cootalot – The Fowl Fleet (Application Systems Heidelberg)

Das sagt die Fachjury: Ein überaus lustiges Piratenabenteuer mit der selbstbewussten und unerschrockenen Protagonistin Nelly Cootalot. Die einfache Navigation und eine stimmige, nicht zu aufwendige Grafik machen das Spiel zu einem angenehmen und entspannten Erlebnis. Trotzdem wird auch das logische Denkvermögen gefordert, da Nelly viele knifflige Rätsel lösen muss. Bei manchen Aufgaben müssen Kinder tatsächlich wie ein echter Pirat denken und die Gegenspieler austricksen. Ein Super-Spiel.

App: Tafiti
2016, Gewinner, Kindergarten und Vorschule

Sonderpreis: APP: Tafiti (Loewe Verlag), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: „Tafiti“ hat die kleinen Spieler schnell begeistert – wer möchte denn nicht eine tolle Geburtstagsparty organisieren? Die Kinder waren schnell und mit großem Eifer dabei, mit Omama und Opapa einen tollen Geburtstagskuchen zu backen. Mit einem Memory, das auch prima mit mehreren Kindern gleichzeitig gespielt werden kann, luden sie viele Freunde ein, suchten im Haus von Mr. Gogo nach Geschenken und halfen dem Elefantenchor beim Einstudieren des Geburtstagsliedes. Immer wieder wurde zwischendrin überprüft und diskutiert, was es sonst noch vorzubereiten gibt. Insgesamt ist die App recht leicht zu bedienen und kann von Kindern selbstständig genutzt werden. Auch die Erklärungen sind leicht verständlich, und wenn einmal etwas schiefgeht, werden die kleinen Spieler aufgemuntert, es noch einmal zu versuchen. Die Spiele regen unterschiedliche Sinne an und fordern verschiedene Denkprozesse. Die App kann auch zu zweit oder zu dritt gespielt werden und bietet somit abwechslungsreichen Spielspaß für die ganze Familie.

Lego WeDo 2.0
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 3 – Lego WeDo 2.0 (Lego Education)

Das sagt die Kinderjury: „Lego WeDo 2.0“ soll den TOMMI gewinnen, weil Program-mierer ein toller Beruf ist und wir damit spielerisch richtiges Programmieren lernen. Natürlich macht uns das Bauen mit Lego und den vielen Teilen besonders viel Spaß. Wir konnten nach Anleitung loslegen oder eigene Entwürfe frei nach Fantasie bauen. Beim Programmieren mit dem Tablet mussten wir viel tüfteln und logisch denken. Und wenn wir mal nicht weiterkamen, halfen uns lustige Erklärfilme. Die Idee, einen Roboter zu bauen und ihn selbst zu programmieren, fanden wir unglaublich cool. Nach jedem Schritt konnten wir gleich erkennen, ob wir etwas richtig oder falsch gemacht hatten. Wer oft genug ausprobiert, kommt von selbst auf die Lösung. „WeDo 2.0“ könnten wir uns super für die Schule vorstellen.

Lumi Gaming
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 2 – Lumi Gaming Drone (Wowwee)

Das sagt die Kinderjury: „Lumi Gaming Drone“ soll den TOMMI gewinnen, weil wir endlich mal selbst eine richtige Drohne steuern durften. Dinge zum Fliegen zu bringen, ist einfach ganz toll. Weil das in einer Bibliothek nicht immer ganz einfach war, spielten wir meistens im Freien vor der Tür. Die Drohne hat lustige Propeller. Sie kann auch ein paar echt schlaue Tricks, und wir spürten den Drang, immer weiter zu spielen, bis wir wirklich alle Tricks auf Lager hatten. Der Backflip ist megageil. Das Navigieren mit der App musste allerdings erstmal erlernt werden, aber LUMI ging auch nach einem Absturz nicht kaputt. Leider ist der Akku immer schnell leer. Es dürften ruhig auch ein paar Tricks mehr sein. Wer mit „Lumi Gaming Drone“ spielt, lächelt die ganze Zeit.

Anki Overdrive Supertrucks
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 1 – Anki Overdrive Supertrucks (Anki)

Das sagt die Kinderjury: „Anki Overdrive Supertrucks“ soll den TOMMI gewinnen, weil es die perfekte Mischung aus echtem Spielzeug und App ist. Manche Kinder aus der Jury haben die Bahn schon letztes Jahr getestet, aber mit dem Supertruck macht es noch mehr Spaß. Vor allem gefiel uns, dass wir die Bahn selber aufbauen und zusammen mit Freunden spielen konnten. Außerdem ist das Design aller Fahrzeuge und der Strecke mit der Brücke voll schön und stylisch. Die Bedienung mit dem iPAD ist cool und auch an Action fehlt es nicht, wenn auf andere wie in einem Videospiel geschossen wird. Es macht einfach Spaß, sich mit dem Supertruck Tricks einfallen zu lassen, um nicht überholt zu werden. Die Battles und Races sind einfach mega und das Tempo blitzschnell. Wir sind Rennfahrer.

Frag doch mal die Maus
2016, Apps, Gewinner

Platz 3 – Frag doch mal die Maus (Application Systems Heidelberg), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Frag doch mal die Maus“ soll den TOMMI gewinnen, weil es kinderfreundlich und lustig ist und weil wir damit auch eine ganze Menge lernen. Es ist ein ganz tolles Quizspiel. Die App sieht wie ein Würfelspiel mit richtigem Spielbrett aus. Wir haben mit Maus, Elefant und Ente gespielt und mussten Fragen zu ganz verschiedenen Themen beantworten. Dabei sind die Fragen manchmal leicht und manchmal schwer. Wir gingen dazu über Felder, um zum Ziel zu gelangen. Bei manchen Feldern gab es auch witzige Minispiele, die spaßig und nicht zu schwer waren. Wer die meisten Punkte bekommt, gewinnt das Spiel. Uns gefiel, dass man es mit Freunden spielt und nicht allein am Tablet sitzt.

Ubongo
2016, Apps, Gewinner

Platz 2 – Ubongo (USM), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Ubongo“ soll den TOMMI gewinnen, weil es ein tolles Brettspiel ist, mit dem wir schon unsere Eltern abgezockt haben. Die App ist noch spannender. Wir mussten verschiedene Puzzleteile in vorgegebene Formen ablegen, die dazu gedreht werden müssen. Die Teile haben tolle Farben und sehen dabei wie das klassische Tetris aus. Wir mussten auch sehr viel knobeln und nachdenken. Dabei wird es auch immer schwerer und immer komplizierter. Aber uns als Kinderjury ist nichts zu schwer! Richtig hektisch wurde es vor allem, wenn wir die Aufgabe in einer bestimmten Zeit schaffen mussten. Das Umdrehen der Teile ist ein Zeitverschwender. Bei „Ubongo“ stimmt einfach alles: Grafik, Spielspaß und Verständlichkeit.

Playmobil Polizei
2016, Apps, Gewinner

Platz 1 – Playmobil Polizei (geobra Brandtstätter), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Playmobil Polizei“ soll den TOMMI gewinnen, weil das Spiel aufregender als die anderen Apps ist und wir die Figuren kennen. Wir mussten einen Dieb auf der Flucht fangen, bevor er entwischt. Super, dass wir wählen konnten, ob wir ihn mit einem Motorrad, einem Polizeiauto oder einem Balance-Racer verfolgen. Sobald das Spiel schneller ist, wird das Erfassen der Hindernisse und entgegenfahrenden Autos immer schwerer. Die Steuerung ist klasse und ohne einzusammelnde Benzinkanister geht nichts. Für unseren Geschmack könnte es ruhig mehr Level geben. Und einen Polizeireiter. Trotzdem: Den Räuber zu fangen, ist einfach nur mega. Und oft fühlten wir uns wie ein echter Polizist.

Track Mania Turbo
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 3 – Track Mania Turbo (Ubisoft)

Das sagt die Kinderjury: „Track Mania Turbo“ soll den TOMMI gewinnen, weil es das beste Rennspiel ist. Das Game hat nicht nur eine besonders gute Grafik, sondern auch eine super Performance. Selbst auf einem Laptop läuft es immer noch flüssig und macht besonders im Multiplayer Spaß. Denn hier dürfen wirklich sehr viele Freunde mitspielen. Im Spiel fahren wir nicht nur verdammt schnell, sondern bauen vor allem auch die Rennstrecke so wie sie uns gefällt. Dabei kommen Geschick und Kreativität zusammen. Eigene und fremde Strecken zu fahren ist voll toll. Wir entscheiden, wie abwechslungsreich das „Track Mania Turbo“ sein soll. Der Suchtfaktor ist jedenfalls sehr hoch und die Musik cool.

Royal Trouble 2 - Flitterwochenchaos
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 2 – Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos (Purple Hills)

Das sagt die Kinderjury: „Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos“ soll den TOMMI ge-winnen, weil man nachdenken muss. Und Nachdenken ist toll. Im Wimmelbildspiel fährt ein Paar in die Flitterwochen und erlebt ein mystisches Abenteuer. Wir waren an verschiedenen Orten und mussten Gegenstände finden oder Dinge reparieren. Ein kaputter Griff zum Beispiel muss erst ganz gemacht werden. Dazu sollen wir etwas Geeignetes finden. So geht es dann Schritt für Schritt voran. Im Spiel kommt es drauf an, dass wir uns genau konzentrieren, uns Dinge gut merken und uns geschickt anstellen. Wer nicht weiterkommt, bekommt Hilfe und bleibt nicht stecken. Ganz großer Spaß!

Mousecraft
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 1 – Mousecraft (Avanquest)

Das sagt die Kinderjury: „Mousecraft“ soll den ersten Platz beim TOMMI gewinnen, weil es ein intelligentes Denktraining für Kinder ist. Die Geschichte und die Aufgaben sind witzig und schnell verständlich. Ein verrückter Wissenschaftler macht Experimente mit Mäusen in einem Labor. Sie sollen immer zum Käse laufen. Aber es gibt viele Hindernisse und Lücken, die mit Tetris-artigen Figuren geschlossen werden sollen. Wir konnten ganz kreativ vorgehen und auch Fehler rückgängig machen. Wir mussten für die richtige Lösung logisch denken, räumlich denken und schnell reagieren. Nur mit echtem Köpfchen ließen sich die kniffligen Level lösen. Das waren so süße Mäuse!

Lego Dimensions
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 3 – Alle Konsolen: Lego DIMENSIONS (Warner)

Das sagt die Kinderjury: „Lego Dimensions“ soll den TOMMI gewinnen, weil es mit Lego zu tun hat und wir auch Dinge mit Lego selber „bauen“ können, z. B. das mega-coole Portal. Die Story ist klasse: Batman, Wildstyle, Gandalf werden von einem Portal verschlungen und wir müssen sie vor dem Ultrabösen retten. Es handelt sich um ein klassisches Jump’n Run, und solche Spiele mögen wir besonders gerne. Dabei lieben wir besonders die Kombination von Filmen und Legowelten, in denen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinandertreffen. Es macht einfach Freude, in „Ninjago“ oder „Herr der Ringe“ herumzulaufen und Sachen zu zerschlagen. Und auch die Fahrt mit dem Batmobil ist klasse. Jede Figur hat besondere Eigenschaften. Der Charakterwechsel geht schnell und die Figuren sind spitze und lassen sich gut anfassen. Nur stört es, dass sie echt teuer sind. „Lego Dimensions“ hat eine tolle Grafik, einen Superhumor und es hat Hyperspaß gemacht. Genau das richtige für unser Alter.

Skylanders Superchargers
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 2 – Alle Konsolen: Skylanders Superchargers (ACTIVISION)

Das sagt die Kinderjury: „Skylanders Superchargers“ soll gewinnen, weil Rumballern auch mal sein muss. Vor allem, wenn die Skylander in großer Gefahr sind. Denn der Bösewicht Kaos hat seine mächtige Waffe enthüllt und die Skylander angegriffen. Wir kämpfen gegen alle Gegner und fahren superschnelle Autorennen. Bevor wir Kaos besiegen dürfen, bahnen wir uns erst mal einen Weg. Dabei wussten wir manchmal gar nicht, wo wir lang sollten. Wir lösten trotzdem viele Aufgaben, hatten Spaß an den Minispielen und sammelten Münzen ein. Am meisten machten die Rennen Spaß. Und das Schießen. Alle Skylander-Figuren sehen echt nice aus und die wollen wir auch nicht mehr hergeben. Und der Charakterwechsel geht echt schnell. Wir finden es aber nicht gut, dass Kinder viel Geld ausgeben müssen, um „Skylanders“ auf einhundert Prozent zu spielen. Es ist aber eines der besten Action-Spiele der Welt.

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 1 – Wii U: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016 (Nintendo)

Das sagt die Kinderjury: „Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016“ soll beim TOMMI den ersten Platz gewinnen, weil wir damit an den Olympischen Spielen teilnehmen und die Olympische Geschichte neu schreiben können. Im Mario-Style. Wir dürfen sooo viele Sportarten ausprobieren wie wir wollen. Und für jeden Geschmack ist immer etwas dabei: Beachvolleyball, Bogenschießen, Tischtennis, Schwimmen und vieles mehr. Boxen war am besten und lustigsten. Man muss das Spiel allerdings eine Zeit spielen, sonst kapiert man die Steuerung nicht. Wichtig ist, dass jede kleine Bewegung zählt. Sprint ist sogar Fingerspitzenarbeit. Wir brauchen sehr viel Geschicklichkeit und Reaktionskraft. Besonders gut hat uns das Freischalten von Charakteren, aber auch die Zusammenarbeit mit Freunden gefallen. Es ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, also genau richtig. Es war einfach geil.



Gewinner PC-Spiele 2016

Was ist was - Komm wir gehen in die Schule
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

Ting: Was ist was – Komm, wir gehen in die Schule! (Tessloff)

Das sagen die Pädagogen: Das „Was ist Was“-Buch gibt einen guten Einblick in Einschulung. Kinder sehen, welche Vorbereitungen es zu treffen gilt, und sie durchleben den ersten Schul-tag sowie den Alltag in der Schule. Mit dem Ting-Stift können sich Kinder die Inhalte vorlesen lassen und sich somit alles selbstständig erschließen. Bei Suchspielen und Rätseln ist Konzent-ration gefragt, wenn es gilt, kleine Details in den Bildern zu erkennen oder Texte den richtigen Bildern zuzuordnen. Mit diesem Buch plus Ting-Stift können Kinder sich ein gutes Bild über den Schulalltag verschaffen und zugleich ihre Sinne und Konzentrationsfähigkeit trainieren.

Du bist so schrecklich schön!
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

Augmented Reality: Du bist so schrecklich schön! (Oetinger / Tigerbooks)

Das sagen die Pädagogen: Gregor, das kleine Monster, will wissen, ob es schön ist und fragt Eltern und Freunde. Das Buch ist sehr schön erzählt, liebevoll und ansprechend illustriert. Mit der TigerBooks-App werden die Seiten lebendig und einzelne Charaktere reagieren auf Berührung. Da kann es auch schon einmal passieren, dass ein Monster das Buch verlässt… Die Apps liest alle Texte vor und Kinder trainieren in Spielen sprachliche Fertigkeiten und visuellen Sinne. Außerdem setzt sich das Buch mit dem sehr wichtigen Thema Aussehen auseinander. Kinder erleben eine spannende, aber auch tiefgründige Geschichte, die interaktiv sehr schön aufbereitet wurde und durch kurze Spiele verschiedene Sinne schult.

App: Fiete Mathe
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

App: Fiete Mathe (Ahoiii), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: Rechnen macht Kindern Spaß, wenn man nur den richtigen Weg wählt. Die Macher von „Fiete Mathe“ haben eine interessante Lösung gefunden. Da Kinder erst einmal ein Zahlenverständnis bekommen müssen, teilen sie mit dem Finger Blöcke in die gewünschte Anzahl auf, um sie auf ein Schiff zu verfrachten. Ein sehr guter spielerischer Weg, der mit einfachen Mitteln Kindern mathematisches Denken näherbringt. Die App vermittelt spielerisch ein erstes Verständnis von Zahlen, ohne dass der Spaß dabei verloren geht. Fiete Math bietet einen tollen Einstieg in das Reich der Zahlen und motiviert die jungen Nutzer, sich mit Mathematik zu beschäftigen.

App: Der kleine Drache Kokoksnuss
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

App: Der kleine Drache Kokosnuss (Random House), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: Der kleine Drache Kokosnuss braucht die Hilfe der kleinen Spieler, sei es bei der Überquerung eines Flusses, beim Zubereiten des Abendessens oder beim Packen wichtiger Sachen für das nächste Abenteuer. Der kleine Drache Kokosnuss ist eine sehr schön gestaltete App, die Kinder vor sehr unterschiedliche Aufgaben stellt. Beim Zubereiten des Essens ist Kreativität, wogegen beim Überqueren des Flusses Konzentration und Ausdauer wichtig sind. Auch Fähigkeiten wie das Reaktions- und Erinnerungsvermögen werden trainiert. Insgesamt eine schöne und abwechslungsreiche App, die nicht nur viel Spaß bringt, sondern auch die Köpfchen der jungen User fordert.

Ting Starterset Schule
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

Ting-Starterset Schule (Tessloff)

Das sagt die Fachjury: Ein guter Einstieg in die immer größer werdende Ting-Welt. In dieser lernt man unter anderem, wie man sich selbst mit einem Thema beschäftigt. In der modernen Medienwelt sind vielen Kindern Bücher ja erst mal zu dröge. Die „belebten“ Ting-Bücher sind da ein guter Weg, solche „Leseverweigerer“ an das Medium Buch heranzuführen. Wichtig ist dabei die richtige Mischung auf Wissensvermittlung und Spaß – und die haben die Ting-Macher mittlerweile sehr souverän drauf.

Space Hawk
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

SPACE HAWK (Ravensburger Digital)

Das sagt die Fachjury: Gelungene Symbiose aus analogem Spielzeug und digitaler Welt: Nach dem Herunterladen der App startet das Raumschiff. Erste Missionen führen Kinder behutsam ins Spielkonzept ein. Erklärvideos zeigen kindgerecht Funktionen der App – auf ein Herausführen ins Internet wird so verzichtet. Sehr positiv zu bewerten: Installation und Erstkonfiguration ist laut Spielanleitung Elternsache. Nach dem Herunterladen der App ist zudem keine Verbindung zum Internet mehr nötig. Diese kann zur Sicherheit des Kindes deaktiviert werden.

Leyo Conni lernt englisch
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

Leyo Conni lernt englisch (Carlsen)

Das sagt die Fachjury: Die App in Verbindung mit dem Buch funktioniert sehr gut. Es gibt Lern- und Prüfphasen und kleine Quiz- und Puzzlespiele, die das Gelernte spielerisch abfragen. Die Sprachqualität ist angenehm, die unterschiedlichen Erwachsenen- und Kinderstimmen sowie die Soundeffekte einfach nur Top. Die Lektionen könnten etwas ausführlicher sein, aber für absolute Sprachanfänger ist das digitale Lernsystem wunderbar geeignet. Schöne Grafiken mit sehr gelungenem Einsatz von Augmented Reality.

Max un die Geheimformal
2016, Apps, Nominierte

Max und die Geheimformel (Tivola), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Der Hund Max wird von seinem Onkel gebeten, die geheime Zahlenformel in seinem Haus zu suchen. Das komplette Haus des Onkels ist bunt und verrückt gestaltet. Fast alles lässt sich antippen und reagiert darauf. Zudem werden Zahlen gefunden und gelernt. Die Figuren sind einfach gezeichnet und simpel animiert, dafür wurde ihnen aber mit viel Liebe zum Detail Leben eingehaucht. Die Bedienung funktioniert einfach und intuitiv. Der CD-ROM-Klassiker als App.

Lauras Stern - Sprachen lernen
2016, Apps, Nominierte

Lauras Stern – Sprachen lernen (Rothkirch Cartoon-Film), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Die App bietet Minispiele, Kreativangebote und die Möglichkeit, Sprachen zu lernen. In Erinnerungsspielen sollen Gegenstände wieder korrekt abgelegt werden. In anderen Spielen gilt es, Objekte durch Antippen zu suchen. Es lässt sich die ganze Zeit einfach die Sprache wechseln ¬– so spielen die Kinder nochmals auf Englisch, Spanisch oder Französisch. Zudem malen die Kinder Bilder oder gestalten Postkarten und Einladungen. Die Grafik orientiert sich an den Laura-Filmen. Solide.

Lena und Tom
2016, Apps, Nominierte

Lana und Tom (Simone Rus), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Der Spieler begleitet die sympathischen Kindercharaktere Lana oder wahlweise Tom bei ihrer Fantasiereise durch die Welt der Berufe. Ein schönes Thema für eine Kinder-App! Sparsame Animationen lenken nicht von der Geschichte ab, sondern unterstützen sie behutsam. Die Bedienung ist einfach und kindgerecht. Die App ist vollständig vertont und funktioniert ohne Lesekenntnisse. Sie ist kostenlos und verzichtet auf ausgehende Links oder sonstige Verknüpfungen – das macht sie für Kinder sehr sicher.

App: Fiete Mathe
2016, Apps, Nominierte

Fiethe Mathe (Ahoiii) iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Kinder bekommen hier einen intuitiven Zugang zur Mathematik. Die Grafik im bekannten Fiete-Design ist hübsch und lenkt Kinder nicht vom Lernen ab. Das Spielprinzip ist einfach: Man teilt und verbindet Klötze und lustige Tiere, stapelt sie auf Booten und lernt so spielerisch den Umgang mit Zahlen und Rechenmethoden. Gut: Die einführende Erklärung kommt ohne Worte aus. Langer Lernspaß ist durch sieben verschiedene Kategorien à 20 Level garantiert. Da die App keine Verlinkungen oder Werbung enthält, ist sie für Kinder sicher.

ExplorArt Klee - Paul Kless Kunst für Kinder
2016, Apps, Nominierte

ExplorArt Klee – Paul Klees Kunst für Kinder (Lapisly) iOS

Das sagt die Fachjury: Eine optisch wunderschön gestaltete und kreativ umgesetzte App, die Kinder spielerisch auf Grundlage von Paul Klees Bildern in geheimnisvolle Kunst-Welten führt und ihre Fantasie beflügelt. Während sie eine niedliche Katze durch das Spiel, dürfen die Kinder eine Menge ausprobieren: Klees Werke lassen sich neu erschaffen oder mit Musik hörbar machen. Eine schöne Idee! Durch vollständige Vertonung ist die App auch schon von jüngeren Kindern zu bedienen. Keine störenden Verlinkungen.

Die Müll AG
2016, Apps, Nominierte

Die Müll AG (Bunny and Gnome), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Die Müll AG führt Kinder einfach und verständlich in die Eigenheiten der Mülltrennung ein. Sie lernen, wieso welcher Müll in welche Tonne gehört, und erfahren, was geschieht, wenn Müll falsch sortiert wird. Die App funktioniert ohne erhobenen Zeigefinger und zeigt, dass Mülltrennung Spaß macht. Kinder erkennen schnell die Wichtigkeit der Thematik. Die Figuren sind witzig und stimmig gestaltet. Die App beinhaltet keinerlei störende Verlinkungen und kommt ohne Werbung oder In-App-Käufe aus.

Cloud Chasers
2016, Apps, Nominierte

Cloud Chasers (Blindflug), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Cloud Chasers ist eine ungewöhnliche App mit einer ernsten Hintergrundgeschichte. Vater und Tochter müssen als Team Wüstenlandschaften durchqueren, um dabei im Flugmodus Wasser aus Wolken zu extrahieren oder auf dem Boden nach Schätzen zu suchen. Der Moduswechsel ist spannend, die Flugsteuerung knifflig und die App sehr anspruchsvoll. Gefordert ist nicht nur Spieltalent, sondern auch strategisches Denken. All das in einer grafisch wunderschönen Wolken- und Wüstenwelt. Ein wirklich gelungenes Spiel.

WiiU: Minecraft
2016, Konsolenspiel, Nominierte

Wii U: Minecraft Wii U Edition (Nintendo)

Das sagt die Fachjury: Minecraft ist und bleibt eine der besten, kreativsten und motivierendsten interaktiven Beschäftigungen für junge Gamer. Auch auf der Wii U fesselt das ebenso simple wie geniale Klötzchenspiel – ganz egal, ob vor dem Fernseher oder auf dem Gamepad. Neben klassischen Modi und Grafikpaketen bietet die Wii U Edition von Minecraft exklusiv das „Super Mario Mash-Up Pack“, mit dem sich individuelle Welten im Mario-Look erschaffen lassen – so genießen die Spieler zwei der populärsten Videospieluniversen gleichzeitig.

Guitar Hero Live
2016, Konsolenspiel, Nominierte

Alle Konsolen: Guitar Hero Live (Activision)

Das sagt die Fachjury: Im Gegensatz zur Guitar Hero Standardversion ist diese Variante komplett um einen Live-Auftritt angelegt. Publikum und Bandmitglieder passen sich dem eigenen Spielverhalten an – es wird gejubelt oder gebuht. Der Controller und seine Bedienung kommen einer echten Gitarre immer näher und die sichere Handhabung braucht etwas Übung. Dabei hilft allerdings ein Tutorial und der rockige Soundtrack sorgt dafür, dass so schnell keine Langeweile aufkommt. In diesem Sinne: Rock on!

Nintendo 3DS - Yo-Kai Watch
2016, Konsolenspiel, Nominierte

3DS: Yo-Kai Watch (Nintendo)

Das sagt die Fachjury: Klingt nach Pokémon: Als Junge oder Mädchen zieht der Spieler in eine typisch japanische Welt, um zahlreiche Yo-Kai zu fangen und zu Freunden zu machen. Dabei werden taktische Kämpfe ausgetragen, die die jungen Spieler nicht überfordern – der Fokus des Spiels liegt auf dem Erkunden der Welt und seiner Bewohner, in farbenfrohen und anmutigen Kulissen dürfen wunderbar viele Aufgaben erledigt werden. Yo-Kai Watch ist motivierend und grundsympathisch – ein Gute-Laune-Spiel mit bewährter Sammelkomponente.

NBA 2K16
2016, Nominierte, PC-Spiele

NBA 2K16 (2K)

Das sagt die Fachjury: Die ausgefeilteste und tiefschürfendste Basketball-Simulation, die es gibt. Von Aufstellung und Taktik bis hin zu einzelnen Spielzügen und spektakulären Dunks werden Kinder konkret und aktiv in die Basics des Sports eingeführt. Dank des umfangreichen Tutorials und der diversen Trainings-Modi bekommen selbst blutige Anfänger eine echte Chance. Das Spielsystem ist relativ schnell zu erlernen, bis zum Champion ist es aber dennoch ein harter und steiniger Weg – ganz wie im richtigen Leben. Klasse.

Heaven's Hope
2016, Nominierte, PC-Spiele

Heaven’s Hope (EuroVideo)

Das sagt die Fachjury: Ein waschechter Engel stürzt auf unsere Erde, sucht fortan seinen Heiligenschein und will nur eines: wieder in den Himmel zurück. Das ist die originelle Story dieses Rätselspiels. Die detailverliebte Grafik lebt von ihrem etwas düsteren, aber nie bedrohlichen Charme, der mit viel Wortwitz und schrägem Humor konterkariert wird – daran haben auch Erwachsene ihren Spaß. Ein weiterer Beweis, dass Rätselspiele immer noch ein gewinnbringender und unterhaltsamer Zeitvertreib sind. Stundenlanges Knobeln garantiert.

Web: Archiraum.de
2016, Nominierte, PC-Spiele

Web: Archiraum.de (raum 122)

Das sagt die Fachjury: Dieser Architektur-Webseite ist sofort anzumerken, dass hier viel Herzblut und Liebe eingeflossen ist. Es macht Spaß, die interaktive Karte zu erkunden, und ehe man sich’s versieht, haben Kinder etwas über die Geschichte und Bedeutung der menschlichen Behausungen gelernt. Die Mischung aus Info, Knobeleien und Quiz-Einlagen ist genau richtig, sodass Kinder immer wieder etwas Neues anklicken, um zu sehen, was sich dahinter wieder verbergen mag. So wird Besuchern der Seite Architektur ganz nebenbei nahegebracht.

Obliteracers
2016, Nominierte, PC-Spiele

Obliteracers (Deck 13)

Das sagt die Fachjury: Dieses Rennspiel für Mehrspieler wird in verschiedenen Spielmodi bestritten. Die Runden sind kurz und das Spielgeschehen läuft hektisch ab. Die Steuerung erfordert Übung, um im rasanten Rennen zu bestehen. Die lustigen Items wie Schutzschild oder Rakete können genutzt werden, um Feinde abzuschießen, zu behindern oder sich einen Vorteil zu verschaffen. Geschick ist alles.

Web: skatinsel.de
2016, Nominierte, PC-Spiele

Web: www.skatinsel.de und www.skatinsel.academy (Daniel Schäfer)

Das sagt die Fachjury: Der Deutsche Skatverband klagt seit Jahren über Mitgliederschwund. YU-GI-OH! und andere Trading-Card-Games stehlen dem vermeintlich langweiligen Klassiker die Schau. Dass Skat keineswegs langweilig ist – und auch nicht viel komplizierter als die Sammelkarten-Konkurrenz – beweist diese wunderbar gemachte Webseite, die einem das Kartenspiel Schritt für Schritt mit viel Humor und pädagogischem Geschick näherbringt. Statt verstaubter Stammtischweisheiten werden einem die Regeln hier eingängig und nicht zuletzt mithilfe der liebevollen Grafik beigebracht. Skat ist Kultur.

Die drei ??? und der Riesenkrake
2016, Nominierte, PC-Spiele

PC & Mac: Die Drei ??? Und der Riesenkrake (USM)

Das sagt die Fachjury: Ein Detektivabenteuer mit einer großen Menge verschiedener Rätsel. Für Fans der „Drei ???“-Reihe sowieso fast schon ein „Muss“. Für alle anderen ein interessantes Abenteuer, das die grauen Zellen in Schwung bringt. Die Grafik ist sehr schön und funktional, es könnte ein paar mehr animierte Elemente geben. Such- und Kombinationsspiele fordern das logische Denken ziemlich gut, aber es gibt keine „unmöglichen“ Aufgaben, sodass man recht zügig die Aufgaben erledigen und zum nächsten Kapitel voranschreiten kann. Für Schlauköpfe.

Nelly Cootalot
2016, Nominierte, PC-Spiele

PC & Mac: Nelly Cootalot – The Fowl Fleet (Application Systems Heidelberg)

Das sagt die Fachjury: Ein überaus lustiges Piratenabenteuer mit der selbstbewussten und unerschrockenen Protagonistin Nelly Cootalot. Die einfache Navigation und eine stimmige, nicht zu aufwendige Grafik machen das Spiel zu einem angenehmen und entspannten Erlebnis. Trotzdem wird auch das logische Denkvermögen gefordert, da Nelly viele knifflige Rätsel lösen muss. Bei manchen Aufgaben müssen Kinder tatsächlich wie ein echter Pirat denken und die Gegenspieler austricksen. Ein Super-Spiel.

App: Tafiti
2016, Gewinner, Kindergarten und Vorschule

Sonderpreis: APP: Tafiti (Loewe Verlag), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: „Tafiti“ hat die kleinen Spieler schnell begeistert – wer möchte denn nicht eine tolle Geburtstagsparty organisieren? Die Kinder waren schnell und mit großem Eifer dabei, mit Omama und Opapa einen tollen Geburtstagskuchen zu backen. Mit einem Memory, das auch prima mit mehreren Kindern gleichzeitig gespielt werden kann, luden sie viele Freunde ein, suchten im Haus von Mr. Gogo nach Geschenken und halfen dem Elefantenchor beim Einstudieren des Geburtstagsliedes. Immer wieder wurde zwischendrin überprüft und diskutiert, was es sonst noch vorzubereiten gibt. Insgesamt ist die App recht leicht zu bedienen und kann von Kindern selbstständig genutzt werden. Auch die Erklärungen sind leicht verständlich, und wenn einmal etwas schiefgeht, werden die kleinen Spieler aufgemuntert, es noch einmal zu versuchen. Die Spiele regen unterschiedliche Sinne an und fordern verschiedene Denkprozesse. Die App kann auch zu zweit oder zu dritt gespielt werden und bietet somit abwechslungsreichen Spielspaß für die ganze Familie.

Lego WeDo 2.0
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 3 – Lego WeDo 2.0 (Lego Education)

Das sagt die Kinderjury: „Lego WeDo 2.0“ soll den TOMMI gewinnen, weil Program-mierer ein toller Beruf ist und wir damit spielerisch richtiges Programmieren lernen. Natürlich macht uns das Bauen mit Lego und den vielen Teilen besonders viel Spaß. Wir konnten nach Anleitung loslegen oder eigene Entwürfe frei nach Fantasie bauen. Beim Programmieren mit dem Tablet mussten wir viel tüfteln und logisch denken. Und wenn wir mal nicht weiterkamen, halfen uns lustige Erklärfilme. Die Idee, einen Roboter zu bauen und ihn selbst zu programmieren, fanden wir unglaublich cool. Nach jedem Schritt konnten wir gleich erkennen, ob wir etwas richtig oder falsch gemacht hatten. Wer oft genug ausprobiert, kommt von selbst auf die Lösung. „WeDo 2.0“ könnten wir uns super für die Schule vorstellen.

Lumi Gaming
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 2 – Lumi Gaming Drone (Wowwee)

Das sagt die Kinderjury: „Lumi Gaming Drone“ soll den TOMMI gewinnen, weil wir endlich mal selbst eine richtige Drohne steuern durften. Dinge zum Fliegen zu bringen, ist einfach ganz toll. Weil das in einer Bibliothek nicht immer ganz einfach war, spielten wir meistens im Freien vor der Tür. Die Drohne hat lustige Propeller. Sie kann auch ein paar echt schlaue Tricks, und wir spürten den Drang, immer weiter zu spielen, bis wir wirklich alle Tricks auf Lager hatten. Der Backflip ist megageil. Das Navigieren mit der App musste allerdings erstmal erlernt werden, aber LUMI ging auch nach einem Absturz nicht kaputt. Leider ist der Akku immer schnell leer. Es dürften ruhig auch ein paar Tricks mehr sein. Wer mit „Lumi Gaming Drone“ spielt, lächelt die ganze Zeit.

Anki Overdrive Supertrucks
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 1 – Anki Overdrive Supertrucks (Anki)

Das sagt die Kinderjury: „Anki Overdrive Supertrucks“ soll den TOMMI gewinnen, weil es die perfekte Mischung aus echtem Spielzeug und App ist. Manche Kinder aus der Jury haben die Bahn schon letztes Jahr getestet, aber mit dem Supertruck macht es noch mehr Spaß. Vor allem gefiel uns, dass wir die Bahn selber aufbauen und zusammen mit Freunden spielen konnten. Außerdem ist das Design aller Fahrzeuge und der Strecke mit der Brücke voll schön und stylisch. Die Bedienung mit dem iPAD ist cool und auch an Action fehlt es nicht, wenn auf andere wie in einem Videospiel geschossen wird. Es macht einfach Spaß, sich mit dem Supertruck Tricks einfallen zu lassen, um nicht überholt zu werden. Die Battles und Races sind einfach mega und das Tempo blitzschnell. Wir sind Rennfahrer.

Frag doch mal die Maus
2016, Apps, Gewinner

Platz 3 – Frag doch mal die Maus (Application Systems Heidelberg), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Frag doch mal die Maus“ soll den TOMMI gewinnen, weil es kinderfreundlich und lustig ist und weil wir damit auch eine ganze Menge lernen. Es ist ein ganz tolles Quizspiel. Die App sieht wie ein Würfelspiel mit richtigem Spielbrett aus. Wir haben mit Maus, Elefant und Ente gespielt und mussten Fragen zu ganz verschiedenen Themen beantworten. Dabei sind die Fragen manchmal leicht und manchmal schwer. Wir gingen dazu über Felder, um zum Ziel zu gelangen. Bei manchen Feldern gab es auch witzige Minispiele, die spaßig und nicht zu schwer waren. Wer die meisten Punkte bekommt, gewinnt das Spiel. Uns gefiel, dass man es mit Freunden spielt und nicht allein am Tablet sitzt.

Ubongo
2016, Apps, Gewinner

Platz 2 – Ubongo (USM), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Ubongo“ soll den TOMMI gewinnen, weil es ein tolles Brettspiel ist, mit dem wir schon unsere Eltern abgezockt haben. Die App ist noch spannender. Wir mussten verschiedene Puzzleteile in vorgegebene Formen ablegen, die dazu gedreht werden müssen. Die Teile haben tolle Farben und sehen dabei wie das klassische Tetris aus. Wir mussten auch sehr viel knobeln und nachdenken. Dabei wird es auch immer schwerer und immer komplizierter. Aber uns als Kinderjury ist nichts zu schwer! Richtig hektisch wurde es vor allem, wenn wir die Aufgabe in einer bestimmten Zeit schaffen mussten. Das Umdrehen der Teile ist ein Zeitverschwender. Bei „Ubongo“ stimmt einfach alles: Grafik, Spielspaß und Verständlichkeit.

Playmobil Polizei
2016, Apps, Gewinner

Platz 1 – Playmobil Polizei (geobra Brandtstätter), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Playmobil Polizei“ soll den TOMMI gewinnen, weil das Spiel aufregender als die anderen Apps ist und wir die Figuren kennen. Wir mussten einen Dieb auf der Flucht fangen, bevor er entwischt. Super, dass wir wählen konnten, ob wir ihn mit einem Motorrad, einem Polizeiauto oder einem Balance-Racer verfolgen. Sobald das Spiel schneller ist, wird das Erfassen der Hindernisse und entgegenfahrenden Autos immer schwerer. Die Steuerung ist klasse und ohne einzusammelnde Benzinkanister geht nichts. Für unseren Geschmack könnte es ruhig mehr Level geben. Und einen Polizeireiter. Trotzdem: Den Räuber zu fangen, ist einfach nur mega. Und oft fühlten wir uns wie ein echter Polizist.

Track Mania Turbo
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 3 – Track Mania Turbo (Ubisoft)

Das sagt die Kinderjury: „Track Mania Turbo“ soll den TOMMI gewinnen, weil es das beste Rennspiel ist. Das Game hat nicht nur eine besonders gute Grafik, sondern auch eine super Performance. Selbst auf einem Laptop läuft es immer noch flüssig und macht besonders im Multiplayer Spaß. Denn hier dürfen wirklich sehr viele Freunde mitspielen. Im Spiel fahren wir nicht nur verdammt schnell, sondern bauen vor allem auch die Rennstrecke so wie sie uns gefällt. Dabei kommen Geschick und Kreativität zusammen. Eigene und fremde Strecken zu fahren ist voll toll. Wir entscheiden, wie abwechslungsreich das „Track Mania Turbo“ sein soll. Der Suchtfaktor ist jedenfalls sehr hoch und die Musik cool.

Royal Trouble 2 - Flitterwochenchaos
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 2 – Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos (Purple Hills)

Das sagt die Kinderjury: „Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos“ soll den TOMMI ge-winnen, weil man nachdenken muss. Und Nachdenken ist toll. Im Wimmelbildspiel fährt ein Paar in die Flitterwochen und erlebt ein mystisches Abenteuer. Wir waren an verschiedenen Orten und mussten Gegenstände finden oder Dinge reparieren. Ein kaputter Griff zum Beispiel muss erst ganz gemacht werden. Dazu sollen wir etwas Geeignetes finden. So geht es dann Schritt für Schritt voran. Im Spiel kommt es drauf an, dass wir uns genau konzentrieren, uns Dinge gut merken und uns geschickt anstellen. Wer nicht weiterkommt, bekommt Hilfe und bleibt nicht stecken. Ganz großer Spaß!

Mousecraft
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 1 – Mousecraft (Avanquest)

Das sagt die Kinderjury: „Mousecraft“ soll den ersten Platz beim TOMMI gewinnen, weil es ein intelligentes Denktraining für Kinder ist. Die Geschichte und die Aufgaben sind witzig und schnell verständlich. Ein verrückter Wissenschaftler macht Experimente mit Mäusen in einem Labor. Sie sollen immer zum Käse laufen. Aber es gibt viele Hindernisse und Lücken, die mit Tetris-artigen Figuren geschlossen werden sollen. Wir konnten ganz kreativ vorgehen und auch Fehler rückgängig machen. Wir mussten für die richtige Lösung logisch denken, räumlich denken und schnell reagieren. Nur mit echtem Köpfchen ließen sich die kniffligen Level lösen. Das waren so süße Mäuse!

Lego Dimensions
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 3 – Alle Konsolen: Lego DIMENSIONS (Warner)

Das sagt die Kinderjury: „Lego Dimensions“ soll den TOMMI gewinnen, weil es mit Lego zu tun hat und wir auch Dinge mit Lego selber „bauen“ können, z. B. das mega-coole Portal. Die Story ist klasse: Batman, Wildstyle, Gandalf werden von einem Portal verschlungen und wir müssen sie vor dem Ultrabösen retten. Es handelt sich um ein klassisches Jump’n Run, und solche Spiele mögen wir besonders gerne. Dabei lieben wir besonders die Kombination von Filmen und Legowelten, in denen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinandertreffen. Es macht einfach Freude, in „Ninjago“ oder „Herr der Ringe“ herumzulaufen und Sachen zu zerschlagen. Und auch die Fahrt mit dem Batmobil ist klasse. Jede Figur hat besondere Eigenschaften. Der Charakterwechsel geht schnell und die Figuren sind spitze und lassen sich gut anfassen. Nur stört es, dass sie echt teuer sind. „Lego Dimensions“ hat eine tolle Grafik, einen Superhumor und es hat Hyperspaß gemacht. Genau das richtige für unser Alter.

Skylanders Superchargers
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 2 – Alle Konsolen: Skylanders Superchargers (ACTIVISION)

Das sagt die Kinderjury: „Skylanders Superchargers“ soll gewinnen, weil Rumballern auch mal sein muss. Vor allem, wenn die Skylander in großer Gefahr sind. Denn der Bösewicht Kaos hat seine mächtige Waffe enthüllt und die Skylander angegriffen. Wir kämpfen gegen alle Gegner und fahren superschnelle Autorennen. Bevor wir Kaos besiegen dürfen, bahnen wir uns erst mal einen Weg. Dabei wussten wir manchmal gar nicht, wo wir lang sollten. Wir lösten trotzdem viele Aufgaben, hatten Spaß an den Minispielen und sammelten Münzen ein. Am meisten machten die Rennen Spaß. Und das Schießen. Alle Skylander-Figuren sehen echt nice aus und die wollen wir auch nicht mehr hergeben. Und der Charakterwechsel geht echt schnell. Wir finden es aber nicht gut, dass Kinder viel Geld ausgeben müssen, um „Skylanders“ auf einhundert Prozent zu spielen. Es ist aber eines der besten Action-Spiele der Welt.

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 1 – Wii U: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016 (Nintendo)

Das sagt die Kinderjury: „Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016“ soll beim TOMMI den ersten Platz gewinnen, weil wir damit an den Olympischen Spielen teilnehmen und die Olympische Geschichte neu schreiben können. Im Mario-Style. Wir dürfen sooo viele Sportarten ausprobieren wie wir wollen. Und für jeden Geschmack ist immer etwas dabei: Beachvolleyball, Bogenschießen, Tischtennis, Schwimmen und vieles mehr. Boxen war am besten und lustigsten. Man muss das Spiel allerdings eine Zeit spielen, sonst kapiert man die Steuerung nicht. Wichtig ist, dass jede kleine Bewegung zählt. Sprint ist sogar Fingerspitzenarbeit. Wir brauchen sehr viel Geschicklichkeit und Reaktionskraft. Besonders gut hat uns das Freischalten von Charakteren, aber auch die Zusammenarbeit mit Freunden gefallen. Es ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, also genau richtig. Es war einfach geil.



Gewinner Apps 2016

Was ist was - Komm wir gehen in die Schule
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

Ting: Was ist was – Komm, wir gehen in die Schule! (Tessloff)

Das sagen die Pädagogen: Das „Was ist Was“-Buch gibt einen guten Einblick in Einschulung. Kinder sehen, welche Vorbereitungen es zu treffen gilt, und sie durchleben den ersten Schul-tag sowie den Alltag in der Schule. Mit dem Ting-Stift können sich Kinder die Inhalte vorlesen lassen und sich somit alles selbstständig erschließen. Bei Suchspielen und Rätseln ist Konzent-ration gefragt, wenn es gilt, kleine Details in den Bildern zu erkennen oder Texte den richtigen Bildern zuzuordnen. Mit diesem Buch plus Ting-Stift können Kinder sich ein gutes Bild über den Schulalltag verschaffen und zugleich ihre Sinne und Konzentrationsfähigkeit trainieren.

Du bist so schrecklich schön!
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

Augmented Reality: Du bist so schrecklich schön! (Oetinger / Tigerbooks)

Das sagen die Pädagogen: Gregor, das kleine Monster, will wissen, ob es schön ist und fragt Eltern und Freunde. Das Buch ist sehr schön erzählt, liebevoll und ansprechend illustriert. Mit der TigerBooks-App werden die Seiten lebendig und einzelne Charaktere reagieren auf Berührung. Da kann es auch schon einmal passieren, dass ein Monster das Buch verlässt… Die Apps liest alle Texte vor und Kinder trainieren in Spielen sprachliche Fertigkeiten und visuellen Sinne. Außerdem setzt sich das Buch mit dem sehr wichtigen Thema Aussehen auseinander. Kinder erleben eine spannende, aber auch tiefgründige Geschichte, die interaktiv sehr schön aufbereitet wurde und durch kurze Spiele verschiedene Sinne schult.

App: Fiete Mathe
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

App: Fiete Mathe (Ahoiii), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: Rechnen macht Kindern Spaß, wenn man nur den richtigen Weg wählt. Die Macher von „Fiete Mathe“ haben eine interessante Lösung gefunden. Da Kinder erst einmal ein Zahlenverständnis bekommen müssen, teilen sie mit dem Finger Blöcke in die gewünschte Anzahl auf, um sie auf ein Schiff zu verfrachten. Ein sehr guter spielerischer Weg, der mit einfachen Mitteln Kindern mathematisches Denken näherbringt. Die App vermittelt spielerisch ein erstes Verständnis von Zahlen, ohne dass der Spaß dabei verloren geht. Fiete Math bietet einen tollen Einstieg in das Reich der Zahlen und motiviert die jungen Nutzer, sich mit Mathematik zu beschäftigen.

App: Der kleine Drache Kokoksnuss
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

App: Der kleine Drache Kokosnuss (Random House), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: Der kleine Drache Kokosnuss braucht die Hilfe der kleinen Spieler, sei es bei der Überquerung eines Flusses, beim Zubereiten des Abendessens oder beim Packen wichtiger Sachen für das nächste Abenteuer. Der kleine Drache Kokosnuss ist eine sehr schön gestaltete App, die Kinder vor sehr unterschiedliche Aufgaben stellt. Beim Zubereiten des Essens ist Kreativität, wogegen beim Überqueren des Flusses Konzentration und Ausdauer wichtig sind. Auch Fähigkeiten wie das Reaktions- und Erinnerungsvermögen werden trainiert. Insgesamt eine schöne und abwechslungsreiche App, die nicht nur viel Spaß bringt, sondern auch die Köpfchen der jungen User fordert.

Ting Starterset Schule
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

Ting-Starterset Schule (Tessloff)

Das sagt die Fachjury: Ein guter Einstieg in die immer größer werdende Ting-Welt. In dieser lernt man unter anderem, wie man sich selbst mit einem Thema beschäftigt. In der modernen Medienwelt sind vielen Kindern Bücher ja erst mal zu dröge. Die „belebten“ Ting-Bücher sind da ein guter Weg, solche „Leseverweigerer“ an das Medium Buch heranzuführen. Wichtig ist dabei die richtige Mischung auf Wissensvermittlung und Spaß – und die haben die Ting-Macher mittlerweile sehr souverän drauf.

Space Hawk
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

SPACE HAWK (Ravensburger Digital)

Das sagt die Fachjury: Gelungene Symbiose aus analogem Spielzeug und digitaler Welt: Nach dem Herunterladen der App startet das Raumschiff. Erste Missionen führen Kinder behutsam ins Spielkonzept ein. Erklärvideos zeigen kindgerecht Funktionen der App – auf ein Herausführen ins Internet wird so verzichtet. Sehr positiv zu bewerten: Installation und Erstkonfiguration ist laut Spielanleitung Elternsache. Nach dem Herunterladen der App ist zudem keine Verbindung zum Internet mehr nötig. Diese kann zur Sicherheit des Kindes deaktiviert werden.

Leyo Conni lernt englisch
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

Leyo Conni lernt englisch (Carlsen)

Das sagt die Fachjury: Die App in Verbindung mit dem Buch funktioniert sehr gut. Es gibt Lern- und Prüfphasen und kleine Quiz- und Puzzlespiele, die das Gelernte spielerisch abfragen. Die Sprachqualität ist angenehm, die unterschiedlichen Erwachsenen- und Kinderstimmen sowie die Soundeffekte einfach nur Top. Die Lektionen könnten etwas ausführlicher sein, aber für absolute Sprachanfänger ist das digitale Lernsystem wunderbar geeignet. Schöne Grafiken mit sehr gelungenem Einsatz von Augmented Reality.

Max un die Geheimformal
2016, Apps, Nominierte

Max und die Geheimformel (Tivola), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Der Hund Max wird von seinem Onkel gebeten, die geheime Zahlenformel in seinem Haus zu suchen. Das komplette Haus des Onkels ist bunt und verrückt gestaltet. Fast alles lässt sich antippen und reagiert darauf. Zudem werden Zahlen gefunden und gelernt. Die Figuren sind einfach gezeichnet und simpel animiert, dafür wurde ihnen aber mit viel Liebe zum Detail Leben eingehaucht. Die Bedienung funktioniert einfach und intuitiv. Der CD-ROM-Klassiker als App.

Lauras Stern - Sprachen lernen
2016, Apps, Nominierte

Lauras Stern – Sprachen lernen (Rothkirch Cartoon-Film), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Die App bietet Minispiele, Kreativangebote und die Möglichkeit, Sprachen zu lernen. In Erinnerungsspielen sollen Gegenstände wieder korrekt abgelegt werden. In anderen Spielen gilt es, Objekte durch Antippen zu suchen. Es lässt sich die ganze Zeit einfach die Sprache wechseln ¬– so spielen die Kinder nochmals auf Englisch, Spanisch oder Französisch. Zudem malen die Kinder Bilder oder gestalten Postkarten und Einladungen. Die Grafik orientiert sich an den Laura-Filmen. Solide.

Lena und Tom
2016, Apps, Nominierte

Lana und Tom (Simone Rus), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Der Spieler begleitet die sympathischen Kindercharaktere Lana oder wahlweise Tom bei ihrer Fantasiereise durch die Welt der Berufe. Ein schönes Thema für eine Kinder-App! Sparsame Animationen lenken nicht von der Geschichte ab, sondern unterstützen sie behutsam. Die Bedienung ist einfach und kindgerecht. Die App ist vollständig vertont und funktioniert ohne Lesekenntnisse. Sie ist kostenlos und verzichtet auf ausgehende Links oder sonstige Verknüpfungen – das macht sie für Kinder sehr sicher.

App: Fiete Mathe
2016, Apps, Nominierte

Fiethe Mathe (Ahoiii) iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Kinder bekommen hier einen intuitiven Zugang zur Mathematik. Die Grafik im bekannten Fiete-Design ist hübsch und lenkt Kinder nicht vom Lernen ab. Das Spielprinzip ist einfach: Man teilt und verbindet Klötze und lustige Tiere, stapelt sie auf Booten und lernt so spielerisch den Umgang mit Zahlen und Rechenmethoden. Gut: Die einführende Erklärung kommt ohne Worte aus. Langer Lernspaß ist durch sieben verschiedene Kategorien à 20 Level garantiert. Da die App keine Verlinkungen oder Werbung enthält, ist sie für Kinder sicher.

ExplorArt Klee - Paul Kless Kunst für Kinder
2016, Apps, Nominierte

ExplorArt Klee – Paul Klees Kunst für Kinder (Lapisly) iOS

Das sagt die Fachjury: Eine optisch wunderschön gestaltete und kreativ umgesetzte App, die Kinder spielerisch auf Grundlage von Paul Klees Bildern in geheimnisvolle Kunst-Welten führt und ihre Fantasie beflügelt. Während sie eine niedliche Katze durch das Spiel, dürfen die Kinder eine Menge ausprobieren: Klees Werke lassen sich neu erschaffen oder mit Musik hörbar machen. Eine schöne Idee! Durch vollständige Vertonung ist die App auch schon von jüngeren Kindern zu bedienen. Keine störenden Verlinkungen.

Die Müll AG
2016, Apps, Nominierte

Die Müll AG (Bunny and Gnome), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Die Müll AG führt Kinder einfach und verständlich in die Eigenheiten der Mülltrennung ein. Sie lernen, wieso welcher Müll in welche Tonne gehört, und erfahren, was geschieht, wenn Müll falsch sortiert wird. Die App funktioniert ohne erhobenen Zeigefinger und zeigt, dass Mülltrennung Spaß macht. Kinder erkennen schnell die Wichtigkeit der Thematik. Die Figuren sind witzig und stimmig gestaltet. Die App beinhaltet keinerlei störende Verlinkungen und kommt ohne Werbung oder In-App-Käufe aus.

Cloud Chasers
2016, Apps, Nominierte

Cloud Chasers (Blindflug), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Cloud Chasers ist eine ungewöhnliche App mit einer ernsten Hintergrundgeschichte. Vater und Tochter müssen als Team Wüstenlandschaften durchqueren, um dabei im Flugmodus Wasser aus Wolken zu extrahieren oder auf dem Boden nach Schätzen zu suchen. Der Moduswechsel ist spannend, die Flugsteuerung knifflig und die App sehr anspruchsvoll. Gefordert ist nicht nur Spieltalent, sondern auch strategisches Denken. All das in einer grafisch wunderschönen Wolken- und Wüstenwelt. Ein wirklich gelungenes Spiel.

WiiU: Minecraft
2016, Konsolenspiel, Nominierte

Wii U: Minecraft Wii U Edition (Nintendo)

Das sagt die Fachjury: Minecraft ist und bleibt eine der besten, kreativsten und motivierendsten interaktiven Beschäftigungen für junge Gamer. Auch auf der Wii U fesselt das ebenso simple wie geniale Klötzchenspiel – ganz egal, ob vor dem Fernseher oder auf dem Gamepad. Neben klassischen Modi und Grafikpaketen bietet die Wii U Edition von Minecraft exklusiv das „Super Mario Mash-Up Pack“, mit dem sich individuelle Welten im Mario-Look erschaffen lassen – so genießen die Spieler zwei der populärsten Videospieluniversen gleichzeitig.

Guitar Hero Live
2016, Konsolenspiel, Nominierte

Alle Konsolen: Guitar Hero Live (Activision)

Das sagt die Fachjury: Im Gegensatz zur Guitar Hero Standardversion ist diese Variante komplett um einen Live-Auftritt angelegt. Publikum und Bandmitglieder passen sich dem eigenen Spielverhalten an – es wird gejubelt oder gebuht. Der Controller und seine Bedienung kommen einer echten Gitarre immer näher und die sichere Handhabung braucht etwas Übung. Dabei hilft allerdings ein Tutorial und der rockige Soundtrack sorgt dafür, dass so schnell keine Langeweile aufkommt. In diesem Sinne: Rock on!

Nintendo 3DS - Yo-Kai Watch
2016, Konsolenspiel, Nominierte

3DS: Yo-Kai Watch (Nintendo)

Das sagt die Fachjury: Klingt nach Pokémon: Als Junge oder Mädchen zieht der Spieler in eine typisch japanische Welt, um zahlreiche Yo-Kai zu fangen und zu Freunden zu machen. Dabei werden taktische Kämpfe ausgetragen, die die jungen Spieler nicht überfordern – der Fokus des Spiels liegt auf dem Erkunden der Welt und seiner Bewohner, in farbenfrohen und anmutigen Kulissen dürfen wunderbar viele Aufgaben erledigt werden. Yo-Kai Watch ist motivierend und grundsympathisch – ein Gute-Laune-Spiel mit bewährter Sammelkomponente.

NBA 2K16
2016, Nominierte, PC-Spiele

NBA 2K16 (2K)

Das sagt die Fachjury: Die ausgefeilteste und tiefschürfendste Basketball-Simulation, die es gibt. Von Aufstellung und Taktik bis hin zu einzelnen Spielzügen und spektakulären Dunks werden Kinder konkret und aktiv in die Basics des Sports eingeführt. Dank des umfangreichen Tutorials und der diversen Trainings-Modi bekommen selbst blutige Anfänger eine echte Chance. Das Spielsystem ist relativ schnell zu erlernen, bis zum Champion ist es aber dennoch ein harter und steiniger Weg – ganz wie im richtigen Leben. Klasse.

Heaven's Hope
2016, Nominierte, PC-Spiele

Heaven’s Hope (EuroVideo)

Das sagt die Fachjury: Ein waschechter Engel stürzt auf unsere Erde, sucht fortan seinen Heiligenschein und will nur eines: wieder in den Himmel zurück. Das ist die originelle Story dieses Rätselspiels. Die detailverliebte Grafik lebt von ihrem etwas düsteren, aber nie bedrohlichen Charme, der mit viel Wortwitz und schrägem Humor konterkariert wird – daran haben auch Erwachsene ihren Spaß. Ein weiterer Beweis, dass Rätselspiele immer noch ein gewinnbringender und unterhaltsamer Zeitvertreib sind. Stundenlanges Knobeln garantiert.

Web: Archiraum.de
2016, Nominierte, PC-Spiele

Web: Archiraum.de (raum 122)

Das sagt die Fachjury: Dieser Architektur-Webseite ist sofort anzumerken, dass hier viel Herzblut und Liebe eingeflossen ist. Es macht Spaß, die interaktive Karte zu erkunden, und ehe man sich’s versieht, haben Kinder etwas über die Geschichte und Bedeutung der menschlichen Behausungen gelernt. Die Mischung aus Info, Knobeleien und Quiz-Einlagen ist genau richtig, sodass Kinder immer wieder etwas Neues anklicken, um zu sehen, was sich dahinter wieder verbergen mag. So wird Besuchern der Seite Architektur ganz nebenbei nahegebracht.

Obliteracers
2016, Nominierte, PC-Spiele

Obliteracers (Deck 13)

Das sagt die Fachjury: Dieses Rennspiel für Mehrspieler wird in verschiedenen Spielmodi bestritten. Die Runden sind kurz und das Spielgeschehen läuft hektisch ab. Die Steuerung erfordert Übung, um im rasanten Rennen zu bestehen. Die lustigen Items wie Schutzschild oder Rakete können genutzt werden, um Feinde abzuschießen, zu behindern oder sich einen Vorteil zu verschaffen. Geschick ist alles.

Web: skatinsel.de
2016, Nominierte, PC-Spiele

Web: www.skatinsel.de und www.skatinsel.academy (Daniel Schäfer)

Das sagt die Fachjury: Der Deutsche Skatverband klagt seit Jahren über Mitgliederschwund. YU-GI-OH! und andere Trading-Card-Games stehlen dem vermeintlich langweiligen Klassiker die Schau. Dass Skat keineswegs langweilig ist – und auch nicht viel komplizierter als die Sammelkarten-Konkurrenz – beweist diese wunderbar gemachte Webseite, die einem das Kartenspiel Schritt für Schritt mit viel Humor und pädagogischem Geschick näherbringt. Statt verstaubter Stammtischweisheiten werden einem die Regeln hier eingängig und nicht zuletzt mithilfe der liebevollen Grafik beigebracht. Skat ist Kultur.

Die drei ??? und der Riesenkrake
2016, Nominierte, PC-Spiele

PC & Mac: Die Drei ??? Und der Riesenkrake (USM)

Das sagt die Fachjury: Ein Detektivabenteuer mit einer großen Menge verschiedener Rätsel. Für Fans der „Drei ???“-Reihe sowieso fast schon ein „Muss“. Für alle anderen ein interessantes Abenteuer, das die grauen Zellen in Schwung bringt. Die Grafik ist sehr schön und funktional, es könnte ein paar mehr animierte Elemente geben. Such- und Kombinationsspiele fordern das logische Denken ziemlich gut, aber es gibt keine „unmöglichen“ Aufgaben, sodass man recht zügig die Aufgaben erledigen und zum nächsten Kapitel voranschreiten kann. Für Schlauköpfe.

Nelly Cootalot
2016, Nominierte, PC-Spiele

PC & Mac: Nelly Cootalot – The Fowl Fleet (Application Systems Heidelberg)

Das sagt die Fachjury: Ein überaus lustiges Piratenabenteuer mit der selbstbewussten und unerschrockenen Protagonistin Nelly Cootalot. Die einfache Navigation und eine stimmige, nicht zu aufwendige Grafik machen das Spiel zu einem angenehmen und entspannten Erlebnis. Trotzdem wird auch das logische Denkvermögen gefordert, da Nelly viele knifflige Rätsel lösen muss. Bei manchen Aufgaben müssen Kinder tatsächlich wie ein echter Pirat denken und die Gegenspieler austricksen. Ein Super-Spiel.

App: Tafiti
2016, Gewinner, Kindergarten und Vorschule

Sonderpreis: APP: Tafiti (Loewe Verlag), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: „Tafiti“ hat die kleinen Spieler schnell begeistert – wer möchte denn nicht eine tolle Geburtstagsparty organisieren? Die Kinder waren schnell und mit großem Eifer dabei, mit Omama und Opapa einen tollen Geburtstagskuchen zu backen. Mit einem Memory, das auch prima mit mehreren Kindern gleichzeitig gespielt werden kann, luden sie viele Freunde ein, suchten im Haus von Mr. Gogo nach Geschenken und halfen dem Elefantenchor beim Einstudieren des Geburtstagsliedes. Immer wieder wurde zwischendrin überprüft und diskutiert, was es sonst noch vorzubereiten gibt. Insgesamt ist die App recht leicht zu bedienen und kann von Kindern selbstständig genutzt werden. Auch die Erklärungen sind leicht verständlich, und wenn einmal etwas schiefgeht, werden die kleinen Spieler aufgemuntert, es noch einmal zu versuchen. Die Spiele regen unterschiedliche Sinne an und fordern verschiedene Denkprozesse. Die App kann auch zu zweit oder zu dritt gespielt werden und bietet somit abwechslungsreichen Spielspaß für die ganze Familie.

Lego WeDo 2.0
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 3 – Lego WeDo 2.0 (Lego Education)

Das sagt die Kinderjury: „Lego WeDo 2.0“ soll den TOMMI gewinnen, weil Program-mierer ein toller Beruf ist und wir damit spielerisch richtiges Programmieren lernen. Natürlich macht uns das Bauen mit Lego und den vielen Teilen besonders viel Spaß. Wir konnten nach Anleitung loslegen oder eigene Entwürfe frei nach Fantasie bauen. Beim Programmieren mit dem Tablet mussten wir viel tüfteln und logisch denken. Und wenn wir mal nicht weiterkamen, halfen uns lustige Erklärfilme. Die Idee, einen Roboter zu bauen und ihn selbst zu programmieren, fanden wir unglaublich cool. Nach jedem Schritt konnten wir gleich erkennen, ob wir etwas richtig oder falsch gemacht hatten. Wer oft genug ausprobiert, kommt von selbst auf die Lösung. „WeDo 2.0“ könnten wir uns super für die Schule vorstellen.

Lumi Gaming
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 2 – Lumi Gaming Drone (Wowwee)

Das sagt die Kinderjury: „Lumi Gaming Drone“ soll den TOMMI gewinnen, weil wir endlich mal selbst eine richtige Drohne steuern durften. Dinge zum Fliegen zu bringen, ist einfach ganz toll. Weil das in einer Bibliothek nicht immer ganz einfach war, spielten wir meistens im Freien vor der Tür. Die Drohne hat lustige Propeller. Sie kann auch ein paar echt schlaue Tricks, und wir spürten den Drang, immer weiter zu spielen, bis wir wirklich alle Tricks auf Lager hatten. Der Backflip ist megageil. Das Navigieren mit der App musste allerdings erstmal erlernt werden, aber LUMI ging auch nach einem Absturz nicht kaputt. Leider ist der Akku immer schnell leer. Es dürften ruhig auch ein paar Tricks mehr sein. Wer mit „Lumi Gaming Drone“ spielt, lächelt die ganze Zeit.

Anki Overdrive Supertrucks
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 1 – Anki Overdrive Supertrucks (Anki)

Das sagt die Kinderjury: „Anki Overdrive Supertrucks“ soll den TOMMI gewinnen, weil es die perfekte Mischung aus echtem Spielzeug und App ist. Manche Kinder aus der Jury haben die Bahn schon letztes Jahr getestet, aber mit dem Supertruck macht es noch mehr Spaß. Vor allem gefiel uns, dass wir die Bahn selber aufbauen und zusammen mit Freunden spielen konnten. Außerdem ist das Design aller Fahrzeuge und der Strecke mit der Brücke voll schön und stylisch. Die Bedienung mit dem iPAD ist cool und auch an Action fehlt es nicht, wenn auf andere wie in einem Videospiel geschossen wird. Es macht einfach Spaß, sich mit dem Supertruck Tricks einfallen zu lassen, um nicht überholt zu werden. Die Battles und Races sind einfach mega und das Tempo blitzschnell. Wir sind Rennfahrer.

Frag doch mal die Maus
2016, Apps, Gewinner

Platz 3 – Frag doch mal die Maus (Application Systems Heidelberg), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Frag doch mal die Maus“ soll den TOMMI gewinnen, weil es kinderfreundlich und lustig ist und weil wir damit auch eine ganze Menge lernen. Es ist ein ganz tolles Quizspiel. Die App sieht wie ein Würfelspiel mit richtigem Spielbrett aus. Wir haben mit Maus, Elefant und Ente gespielt und mussten Fragen zu ganz verschiedenen Themen beantworten. Dabei sind die Fragen manchmal leicht und manchmal schwer. Wir gingen dazu über Felder, um zum Ziel zu gelangen. Bei manchen Feldern gab es auch witzige Minispiele, die spaßig und nicht zu schwer waren. Wer die meisten Punkte bekommt, gewinnt das Spiel. Uns gefiel, dass man es mit Freunden spielt und nicht allein am Tablet sitzt.

Ubongo
2016, Apps, Gewinner

Platz 2 – Ubongo (USM), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Ubongo“ soll den TOMMI gewinnen, weil es ein tolles Brettspiel ist, mit dem wir schon unsere Eltern abgezockt haben. Die App ist noch spannender. Wir mussten verschiedene Puzzleteile in vorgegebene Formen ablegen, die dazu gedreht werden müssen. Die Teile haben tolle Farben und sehen dabei wie das klassische Tetris aus. Wir mussten auch sehr viel knobeln und nachdenken. Dabei wird es auch immer schwerer und immer komplizierter. Aber uns als Kinderjury ist nichts zu schwer! Richtig hektisch wurde es vor allem, wenn wir die Aufgabe in einer bestimmten Zeit schaffen mussten. Das Umdrehen der Teile ist ein Zeitverschwender. Bei „Ubongo“ stimmt einfach alles: Grafik, Spielspaß und Verständlichkeit.

Playmobil Polizei
2016, Apps, Gewinner

Platz 1 – Playmobil Polizei (geobra Brandtstätter), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Playmobil Polizei“ soll den TOMMI gewinnen, weil das Spiel aufregender als die anderen Apps ist und wir die Figuren kennen. Wir mussten einen Dieb auf der Flucht fangen, bevor er entwischt. Super, dass wir wählen konnten, ob wir ihn mit einem Motorrad, einem Polizeiauto oder einem Balance-Racer verfolgen. Sobald das Spiel schneller ist, wird das Erfassen der Hindernisse und entgegenfahrenden Autos immer schwerer. Die Steuerung ist klasse und ohne einzusammelnde Benzinkanister geht nichts. Für unseren Geschmack könnte es ruhig mehr Level geben. Und einen Polizeireiter. Trotzdem: Den Räuber zu fangen, ist einfach nur mega. Und oft fühlten wir uns wie ein echter Polizist.

Track Mania Turbo
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 3 – Track Mania Turbo (Ubisoft)

Das sagt die Kinderjury: „Track Mania Turbo“ soll den TOMMI gewinnen, weil es das beste Rennspiel ist. Das Game hat nicht nur eine besonders gute Grafik, sondern auch eine super Performance. Selbst auf einem Laptop läuft es immer noch flüssig und macht besonders im Multiplayer Spaß. Denn hier dürfen wirklich sehr viele Freunde mitspielen. Im Spiel fahren wir nicht nur verdammt schnell, sondern bauen vor allem auch die Rennstrecke so wie sie uns gefällt. Dabei kommen Geschick und Kreativität zusammen. Eigene und fremde Strecken zu fahren ist voll toll. Wir entscheiden, wie abwechslungsreich das „Track Mania Turbo“ sein soll. Der Suchtfaktor ist jedenfalls sehr hoch und die Musik cool.

Royal Trouble 2 - Flitterwochenchaos
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 2 – Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos (Purple Hills)

Das sagt die Kinderjury: „Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos“ soll den TOMMI ge-winnen, weil man nachdenken muss. Und Nachdenken ist toll. Im Wimmelbildspiel fährt ein Paar in die Flitterwochen und erlebt ein mystisches Abenteuer. Wir waren an verschiedenen Orten und mussten Gegenstände finden oder Dinge reparieren. Ein kaputter Griff zum Beispiel muss erst ganz gemacht werden. Dazu sollen wir etwas Geeignetes finden. So geht es dann Schritt für Schritt voran. Im Spiel kommt es drauf an, dass wir uns genau konzentrieren, uns Dinge gut merken und uns geschickt anstellen. Wer nicht weiterkommt, bekommt Hilfe und bleibt nicht stecken. Ganz großer Spaß!

Mousecraft
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 1 – Mousecraft (Avanquest)

Das sagt die Kinderjury: „Mousecraft“ soll den ersten Platz beim TOMMI gewinnen, weil es ein intelligentes Denktraining für Kinder ist. Die Geschichte und die Aufgaben sind witzig und schnell verständlich. Ein verrückter Wissenschaftler macht Experimente mit Mäusen in einem Labor. Sie sollen immer zum Käse laufen. Aber es gibt viele Hindernisse und Lücken, die mit Tetris-artigen Figuren geschlossen werden sollen. Wir konnten ganz kreativ vorgehen und auch Fehler rückgängig machen. Wir mussten für die richtige Lösung logisch denken, räumlich denken und schnell reagieren. Nur mit echtem Köpfchen ließen sich die kniffligen Level lösen. Das waren so süße Mäuse!

Lego Dimensions
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 3 – Alle Konsolen: Lego DIMENSIONS (Warner)

Das sagt die Kinderjury: „Lego Dimensions“ soll den TOMMI gewinnen, weil es mit Lego zu tun hat und wir auch Dinge mit Lego selber „bauen“ können, z. B. das mega-coole Portal. Die Story ist klasse: Batman, Wildstyle, Gandalf werden von einem Portal verschlungen und wir müssen sie vor dem Ultrabösen retten. Es handelt sich um ein klassisches Jump’n Run, und solche Spiele mögen wir besonders gerne. Dabei lieben wir besonders die Kombination von Filmen und Legowelten, in denen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinandertreffen. Es macht einfach Freude, in „Ninjago“ oder „Herr der Ringe“ herumzulaufen und Sachen zu zerschlagen. Und auch die Fahrt mit dem Batmobil ist klasse. Jede Figur hat besondere Eigenschaften. Der Charakterwechsel geht schnell und die Figuren sind spitze und lassen sich gut anfassen. Nur stört es, dass sie echt teuer sind. „Lego Dimensions“ hat eine tolle Grafik, einen Superhumor und es hat Hyperspaß gemacht. Genau das richtige für unser Alter.

Skylanders Superchargers
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 2 – Alle Konsolen: Skylanders Superchargers (ACTIVISION)

Das sagt die Kinderjury: „Skylanders Superchargers“ soll gewinnen, weil Rumballern auch mal sein muss. Vor allem, wenn die Skylander in großer Gefahr sind. Denn der Bösewicht Kaos hat seine mächtige Waffe enthüllt und die Skylander angegriffen. Wir kämpfen gegen alle Gegner und fahren superschnelle Autorennen. Bevor wir Kaos besiegen dürfen, bahnen wir uns erst mal einen Weg. Dabei wussten wir manchmal gar nicht, wo wir lang sollten. Wir lösten trotzdem viele Aufgaben, hatten Spaß an den Minispielen und sammelten Münzen ein. Am meisten machten die Rennen Spaß. Und das Schießen. Alle Skylander-Figuren sehen echt nice aus und die wollen wir auch nicht mehr hergeben. Und der Charakterwechsel geht echt schnell. Wir finden es aber nicht gut, dass Kinder viel Geld ausgeben müssen, um „Skylanders“ auf einhundert Prozent zu spielen. Es ist aber eines der besten Action-Spiele der Welt.

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 1 – Wii U: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016 (Nintendo)

Das sagt die Kinderjury: „Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016“ soll beim TOMMI den ersten Platz gewinnen, weil wir damit an den Olympischen Spielen teilnehmen und die Olympische Geschichte neu schreiben können. Im Mario-Style. Wir dürfen sooo viele Sportarten ausprobieren wie wir wollen. Und für jeden Geschmack ist immer etwas dabei: Beachvolleyball, Bogenschießen, Tischtennis, Schwimmen und vieles mehr. Boxen war am besten und lustigsten. Man muss das Spiel allerdings eine Zeit spielen, sonst kapiert man die Steuerung nicht. Wichtig ist, dass jede kleine Bewegung zählt. Sprint ist sogar Fingerspitzenarbeit. Wir brauchen sehr viel Geschicklichkeit und Reaktionskraft. Besonders gut hat uns das Freischalten von Charakteren, aber auch die Zusammenarbeit mit Freunden gefallen. Es ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, also genau richtig. Es war einfach geil.



Gewinner Elektronisches Spielzeug 2016

Was ist was - Komm wir gehen in die Schule
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

Ting: Was ist was – Komm, wir gehen in die Schule! (Tessloff)

Das sagen die Pädagogen: Das „Was ist Was“-Buch gibt einen guten Einblick in Einschulung. Kinder sehen, welche Vorbereitungen es zu treffen gilt, und sie durchleben den ersten Schul-tag sowie den Alltag in der Schule. Mit dem Ting-Stift können sich Kinder die Inhalte vorlesen lassen und sich somit alles selbstständig erschließen. Bei Suchspielen und Rätseln ist Konzent-ration gefragt, wenn es gilt, kleine Details in den Bildern zu erkennen oder Texte den richtigen Bildern zuzuordnen. Mit diesem Buch plus Ting-Stift können Kinder sich ein gutes Bild über den Schulalltag verschaffen und zugleich ihre Sinne und Konzentrationsfähigkeit trainieren.

Du bist so schrecklich schön!
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

Augmented Reality: Du bist so schrecklich schön! (Oetinger / Tigerbooks)

Das sagen die Pädagogen: Gregor, das kleine Monster, will wissen, ob es schön ist und fragt Eltern und Freunde. Das Buch ist sehr schön erzählt, liebevoll und ansprechend illustriert. Mit der TigerBooks-App werden die Seiten lebendig und einzelne Charaktere reagieren auf Berührung. Da kann es auch schon einmal passieren, dass ein Monster das Buch verlässt… Die Apps liest alle Texte vor und Kinder trainieren in Spielen sprachliche Fertigkeiten und visuellen Sinne. Außerdem setzt sich das Buch mit dem sehr wichtigen Thema Aussehen auseinander. Kinder erleben eine spannende, aber auch tiefgründige Geschichte, die interaktiv sehr schön aufbereitet wurde und durch kurze Spiele verschiedene Sinne schult.

App: Fiete Mathe
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

App: Fiete Mathe (Ahoiii), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: Rechnen macht Kindern Spaß, wenn man nur den richtigen Weg wählt. Die Macher von „Fiete Mathe“ haben eine interessante Lösung gefunden. Da Kinder erst einmal ein Zahlenverständnis bekommen müssen, teilen sie mit dem Finger Blöcke in die gewünschte Anzahl auf, um sie auf ein Schiff zu verfrachten. Ein sehr guter spielerischer Weg, der mit einfachen Mitteln Kindern mathematisches Denken näherbringt. Die App vermittelt spielerisch ein erstes Verständnis von Zahlen, ohne dass der Spaß dabei verloren geht. Fiete Math bietet einen tollen Einstieg in das Reich der Zahlen und motiviert die jungen Nutzer, sich mit Mathematik zu beschäftigen.

App: Der kleine Drache Kokoksnuss
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

App: Der kleine Drache Kokosnuss (Random House), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: Der kleine Drache Kokosnuss braucht die Hilfe der kleinen Spieler, sei es bei der Überquerung eines Flusses, beim Zubereiten des Abendessens oder beim Packen wichtiger Sachen für das nächste Abenteuer. Der kleine Drache Kokosnuss ist eine sehr schön gestaltete App, die Kinder vor sehr unterschiedliche Aufgaben stellt. Beim Zubereiten des Essens ist Kreativität, wogegen beim Überqueren des Flusses Konzentration und Ausdauer wichtig sind. Auch Fähigkeiten wie das Reaktions- und Erinnerungsvermögen werden trainiert. Insgesamt eine schöne und abwechslungsreiche App, die nicht nur viel Spaß bringt, sondern auch die Köpfchen der jungen User fordert.

Ting Starterset Schule
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

Ting-Starterset Schule (Tessloff)

Das sagt die Fachjury: Ein guter Einstieg in die immer größer werdende Ting-Welt. In dieser lernt man unter anderem, wie man sich selbst mit einem Thema beschäftigt. In der modernen Medienwelt sind vielen Kindern Bücher ja erst mal zu dröge. Die „belebten“ Ting-Bücher sind da ein guter Weg, solche „Leseverweigerer“ an das Medium Buch heranzuführen. Wichtig ist dabei die richtige Mischung auf Wissensvermittlung und Spaß – und die haben die Ting-Macher mittlerweile sehr souverän drauf.

Space Hawk
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

SPACE HAWK (Ravensburger Digital)

Das sagt die Fachjury: Gelungene Symbiose aus analogem Spielzeug und digitaler Welt: Nach dem Herunterladen der App startet das Raumschiff. Erste Missionen führen Kinder behutsam ins Spielkonzept ein. Erklärvideos zeigen kindgerecht Funktionen der App – auf ein Herausführen ins Internet wird so verzichtet. Sehr positiv zu bewerten: Installation und Erstkonfiguration ist laut Spielanleitung Elternsache. Nach dem Herunterladen der App ist zudem keine Verbindung zum Internet mehr nötig. Diese kann zur Sicherheit des Kindes deaktiviert werden.

Leyo Conni lernt englisch
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

Leyo Conni lernt englisch (Carlsen)

Das sagt die Fachjury: Die App in Verbindung mit dem Buch funktioniert sehr gut. Es gibt Lern- und Prüfphasen und kleine Quiz- und Puzzlespiele, die das Gelernte spielerisch abfragen. Die Sprachqualität ist angenehm, die unterschiedlichen Erwachsenen- und Kinderstimmen sowie die Soundeffekte einfach nur Top. Die Lektionen könnten etwas ausführlicher sein, aber für absolute Sprachanfänger ist das digitale Lernsystem wunderbar geeignet. Schöne Grafiken mit sehr gelungenem Einsatz von Augmented Reality.

Max un die Geheimformal
2016, Apps, Nominierte

Max und die Geheimformel (Tivola), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Der Hund Max wird von seinem Onkel gebeten, die geheime Zahlenformel in seinem Haus zu suchen. Das komplette Haus des Onkels ist bunt und verrückt gestaltet. Fast alles lässt sich antippen und reagiert darauf. Zudem werden Zahlen gefunden und gelernt. Die Figuren sind einfach gezeichnet und simpel animiert, dafür wurde ihnen aber mit viel Liebe zum Detail Leben eingehaucht. Die Bedienung funktioniert einfach und intuitiv. Der CD-ROM-Klassiker als App.

Lauras Stern - Sprachen lernen
2016, Apps, Nominierte

Lauras Stern – Sprachen lernen (Rothkirch Cartoon-Film), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Die App bietet Minispiele, Kreativangebote und die Möglichkeit, Sprachen zu lernen. In Erinnerungsspielen sollen Gegenstände wieder korrekt abgelegt werden. In anderen Spielen gilt es, Objekte durch Antippen zu suchen. Es lässt sich die ganze Zeit einfach die Sprache wechseln ¬– so spielen die Kinder nochmals auf Englisch, Spanisch oder Französisch. Zudem malen die Kinder Bilder oder gestalten Postkarten und Einladungen. Die Grafik orientiert sich an den Laura-Filmen. Solide.

Lena und Tom
2016, Apps, Nominierte

Lana und Tom (Simone Rus), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Der Spieler begleitet die sympathischen Kindercharaktere Lana oder wahlweise Tom bei ihrer Fantasiereise durch die Welt der Berufe. Ein schönes Thema für eine Kinder-App! Sparsame Animationen lenken nicht von der Geschichte ab, sondern unterstützen sie behutsam. Die Bedienung ist einfach und kindgerecht. Die App ist vollständig vertont und funktioniert ohne Lesekenntnisse. Sie ist kostenlos und verzichtet auf ausgehende Links oder sonstige Verknüpfungen – das macht sie für Kinder sehr sicher.

App: Fiete Mathe
2016, Apps, Nominierte

Fiethe Mathe (Ahoiii) iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Kinder bekommen hier einen intuitiven Zugang zur Mathematik. Die Grafik im bekannten Fiete-Design ist hübsch und lenkt Kinder nicht vom Lernen ab. Das Spielprinzip ist einfach: Man teilt und verbindet Klötze und lustige Tiere, stapelt sie auf Booten und lernt so spielerisch den Umgang mit Zahlen und Rechenmethoden. Gut: Die einführende Erklärung kommt ohne Worte aus. Langer Lernspaß ist durch sieben verschiedene Kategorien à 20 Level garantiert. Da die App keine Verlinkungen oder Werbung enthält, ist sie für Kinder sicher.

ExplorArt Klee - Paul Kless Kunst für Kinder
2016, Apps, Nominierte

ExplorArt Klee – Paul Klees Kunst für Kinder (Lapisly) iOS

Das sagt die Fachjury: Eine optisch wunderschön gestaltete und kreativ umgesetzte App, die Kinder spielerisch auf Grundlage von Paul Klees Bildern in geheimnisvolle Kunst-Welten führt und ihre Fantasie beflügelt. Während sie eine niedliche Katze durch das Spiel, dürfen die Kinder eine Menge ausprobieren: Klees Werke lassen sich neu erschaffen oder mit Musik hörbar machen. Eine schöne Idee! Durch vollständige Vertonung ist die App auch schon von jüngeren Kindern zu bedienen. Keine störenden Verlinkungen.

Die Müll AG
2016, Apps, Nominierte

Die Müll AG (Bunny and Gnome), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Die Müll AG führt Kinder einfach und verständlich in die Eigenheiten der Mülltrennung ein. Sie lernen, wieso welcher Müll in welche Tonne gehört, und erfahren, was geschieht, wenn Müll falsch sortiert wird. Die App funktioniert ohne erhobenen Zeigefinger und zeigt, dass Mülltrennung Spaß macht. Kinder erkennen schnell die Wichtigkeit der Thematik. Die Figuren sind witzig und stimmig gestaltet. Die App beinhaltet keinerlei störende Verlinkungen und kommt ohne Werbung oder In-App-Käufe aus.

Cloud Chasers
2016, Apps, Nominierte

Cloud Chasers (Blindflug), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Cloud Chasers ist eine ungewöhnliche App mit einer ernsten Hintergrundgeschichte. Vater und Tochter müssen als Team Wüstenlandschaften durchqueren, um dabei im Flugmodus Wasser aus Wolken zu extrahieren oder auf dem Boden nach Schätzen zu suchen. Der Moduswechsel ist spannend, die Flugsteuerung knifflig und die App sehr anspruchsvoll. Gefordert ist nicht nur Spieltalent, sondern auch strategisches Denken. All das in einer grafisch wunderschönen Wolken- und Wüstenwelt. Ein wirklich gelungenes Spiel.

WiiU: Minecraft
2016, Konsolenspiel, Nominierte

Wii U: Minecraft Wii U Edition (Nintendo)

Das sagt die Fachjury: Minecraft ist und bleibt eine der besten, kreativsten und motivierendsten interaktiven Beschäftigungen für junge Gamer. Auch auf der Wii U fesselt das ebenso simple wie geniale Klötzchenspiel – ganz egal, ob vor dem Fernseher oder auf dem Gamepad. Neben klassischen Modi und Grafikpaketen bietet die Wii U Edition von Minecraft exklusiv das „Super Mario Mash-Up Pack“, mit dem sich individuelle Welten im Mario-Look erschaffen lassen – so genießen die Spieler zwei der populärsten Videospieluniversen gleichzeitig.

Guitar Hero Live
2016, Konsolenspiel, Nominierte

Alle Konsolen: Guitar Hero Live (Activision)

Das sagt die Fachjury: Im Gegensatz zur Guitar Hero Standardversion ist diese Variante komplett um einen Live-Auftritt angelegt. Publikum und Bandmitglieder passen sich dem eigenen Spielverhalten an – es wird gejubelt oder gebuht. Der Controller und seine Bedienung kommen einer echten Gitarre immer näher und die sichere Handhabung braucht etwas Übung. Dabei hilft allerdings ein Tutorial und der rockige Soundtrack sorgt dafür, dass so schnell keine Langeweile aufkommt. In diesem Sinne: Rock on!

Nintendo 3DS - Yo-Kai Watch
2016, Konsolenspiel, Nominierte

3DS: Yo-Kai Watch (Nintendo)

Das sagt die Fachjury: Klingt nach Pokémon: Als Junge oder Mädchen zieht der Spieler in eine typisch japanische Welt, um zahlreiche Yo-Kai zu fangen und zu Freunden zu machen. Dabei werden taktische Kämpfe ausgetragen, die die jungen Spieler nicht überfordern – der Fokus des Spiels liegt auf dem Erkunden der Welt und seiner Bewohner, in farbenfrohen und anmutigen Kulissen dürfen wunderbar viele Aufgaben erledigt werden. Yo-Kai Watch ist motivierend und grundsympathisch – ein Gute-Laune-Spiel mit bewährter Sammelkomponente.

NBA 2K16
2016, Nominierte, PC-Spiele

NBA 2K16 (2K)

Das sagt die Fachjury: Die ausgefeilteste und tiefschürfendste Basketball-Simulation, die es gibt. Von Aufstellung und Taktik bis hin zu einzelnen Spielzügen und spektakulären Dunks werden Kinder konkret und aktiv in die Basics des Sports eingeführt. Dank des umfangreichen Tutorials und der diversen Trainings-Modi bekommen selbst blutige Anfänger eine echte Chance. Das Spielsystem ist relativ schnell zu erlernen, bis zum Champion ist es aber dennoch ein harter und steiniger Weg – ganz wie im richtigen Leben. Klasse.

Heaven's Hope
2016, Nominierte, PC-Spiele

Heaven’s Hope (EuroVideo)

Das sagt die Fachjury: Ein waschechter Engel stürzt auf unsere Erde, sucht fortan seinen Heiligenschein und will nur eines: wieder in den Himmel zurück. Das ist die originelle Story dieses Rätselspiels. Die detailverliebte Grafik lebt von ihrem etwas düsteren, aber nie bedrohlichen Charme, der mit viel Wortwitz und schrägem Humor konterkariert wird – daran haben auch Erwachsene ihren Spaß. Ein weiterer Beweis, dass Rätselspiele immer noch ein gewinnbringender und unterhaltsamer Zeitvertreib sind. Stundenlanges Knobeln garantiert.

Web: Archiraum.de
2016, Nominierte, PC-Spiele

Web: Archiraum.de (raum 122)

Das sagt die Fachjury: Dieser Architektur-Webseite ist sofort anzumerken, dass hier viel Herzblut und Liebe eingeflossen ist. Es macht Spaß, die interaktive Karte zu erkunden, und ehe man sich’s versieht, haben Kinder etwas über die Geschichte und Bedeutung der menschlichen Behausungen gelernt. Die Mischung aus Info, Knobeleien und Quiz-Einlagen ist genau richtig, sodass Kinder immer wieder etwas Neues anklicken, um zu sehen, was sich dahinter wieder verbergen mag. So wird Besuchern der Seite Architektur ganz nebenbei nahegebracht.

Obliteracers
2016, Nominierte, PC-Spiele

Obliteracers (Deck 13)

Das sagt die Fachjury: Dieses Rennspiel für Mehrspieler wird in verschiedenen Spielmodi bestritten. Die Runden sind kurz und das Spielgeschehen läuft hektisch ab. Die Steuerung erfordert Übung, um im rasanten Rennen zu bestehen. Die lustigen Items wie Schutzschild oder Rakete können genutzt werden, um Feinde abzuschießen, zu behindern oder sich einen Vorteil zu verschaffen. Geschick ist alles.

Web: skatinsel.de
2016, Nominierte, PC-Spiele

Web: www.skatinsel.de und www.skatinsel.academy (Daniel Schäfer)

Das sagt die Fachjury: Der Deutsche Skatverband klagt seit Jahren über Mitgliederschwund. YU-GI-OH! und andere Trading-Card-Games stehlen dem vermeintlich langweiligen Klassiker die Schau. Dass Skat keineswegs langweilig ist – und auch nicht viel komplizierter als die Sammelkarten-Konkurrenz – beweist diese wunderbar gemachte Webseite, die einem das Kartenspiel Schritt für Schritt mit viel Humor und pädagogischem Geschick näherbringt. Statt verstaubter Stammtischweisheiten werden einem die Regeln hier eingängig und nicht zuletzt mithilfe der liebevollen Grafik beigebracht. Skat ist Kultur.

Die drei ??? und der Riesenkrake
2016, Nominierte, PC-Spiele

PC & Mac: Die Drei ??? Und der Riesenkrake (USM)

Das sagt die Fachjury: Ein Detektivabenteuer mit einer großen Menge verschiedener Rätsel. Für Fans der „Drei ???“-Reihe sowieso fast schon ein „Muss“. Für alle anderen ein interessantes Abenteuer, das die grauen Zellen in Schwung bringt. Die Grafik ist sehr schön und funktional, es könnte ein paar mehr animierte Elemente geben. Such- und Kombinationsspiele fordern das logische Denken ziemlich gut, aber es gibt keine „unmöglichen“ Aufgaben, sodass man recht zügig die Aufgaben erledigen und zum nächsten Kapitel voranschreiten kann. Für Schlauköpfe.

Nelly Cootalot
2016, Nominierte, PC-Spiele

PC & Mac: Nelly Cootalot – The Fowl Fleet (Application Systems Heidelberg)

Das sagt die Fachjury: Ein überaus lustiges Piratenabenteuer mit der selbstbewussten und unerschrockenen Protagonistin Nelly Cootalot. Die einfache Navigation und eine stimmige, nicht zu aufwendige Grafik machen das Spiel zu einem angenehmen und entspannten Erlebnis. Trotzdem wird auch das logische Denkvermögen gefordert, da Nelly viele knifflige Rätsel lösen muss. Bei manchen Aufgaben müssen Kinder tatsächlich wie ein echter Pirat denken und die Gegenspieler austricksen. Ein Super-Spiel.

App: Tafiti
2016, Gewinner, Kindergarten und Vorschule

Sonderpreis: APP: Tafiti (Loewe Verlag), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: „Tafiti“ hat die kleinen Spieler schnell begeistert – wer möchte denn nicht eine tolle Geburtstagsparty organisieren? Die Kinder waren schnell und mit großem Eifer dabei, mit Omama und Opapa einen tollen Geburtstagskuchen zu backen. Mit einem Memory, das auch prima mit mehreren Kindern gleichzeitig gespielt werden kann, luden sie viele Freunde ein, suchten im Haus von Mr. Gogo nach Geschenken und halfen dem Elefantenchor beim Einstudieren des Geburtstagsliedes. Immer wieder wurde zwischendrin überprüft und diskutiert, was es sonst noch vorzubereiten gibt. Insgesamt ist die App recht leicht zu bedienen und kann von Kindern selbstständig genutzt werden. Auch die Erklärungen sind leicht verständlich, und wenn einmal etwas schiefgeht, werden die kleinen Spieler aufgemuntert, es noch einmal zu versuchen. Die Spiele regen unterschiedliche Sinne an und fordern verschiedene Denkprozesse. Die App kann auch zu zweit oder zu dritt gespielt werden und bietet somit abwechslungsreichen Spielspaß für die ganze Familie.

Lego WeDo 2.0
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 3 – Lego WeDo 2.0 (Lego Education)

Das sagt die Kinderjury: „Lego WeDo 2.0“ soll den TOMMI gewinnen, weil Program-mierer ein toller Beruf ist und wir damit spielerisch richtiges Programmieren lernen. Natürlich macht uns das Bauen mit Lego und den vielen Teilen besonders viel Spaß. Wir konnten nach Anleitung loslegen oder eigene Entwürfe frei nach Fantasie bauen. Beim Programmieren mit dem Tablet mussten wir viel tüfteln und logisch denken. Und wenn wir mal nicht weiterkamen, halfen uns lustige Erklärfilme. Die Idee, einen Roboter zu bauen und ihn selbst zu programmieren, fanden wir unglaublich cool. Nach jedem Schritt konnten wir gleich erkennen, ob wir etwas richtig oder falsch gemacht hatten. Wer oft genug ausprobiert, kommt von selbst auf die Lösung. „WeDo 2.0“ könnten wir uns super für die Schule vorstellen.

Lumi Gaming
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 2 – Lumi Gaming Drone (Wowwee)

Das sagt die Kinderjury: „Lumi Gaming Drone“ soll den TOMMI gewinnen, weil wir endlich mal selbst eine richtige Drohne steuern durften. Dinge zum Fliegen zu bringen, ist einfach ganz toll. Weil das in einer Bibliothek nicht immer ganz einfach war, spielten wir meistens im Freien vor der Tür. Die Drohne hat lustige Propeller. Sie kann auch ein paar echt schlaue Tricks, und wir spürten den Drang, immer weiter zu spielen, bis wir wirklich alle Tricks auf Lager hatten. Der Backflip ist megageil. Das Navigieren mit der App musste allerdings erstmal erlernt werden, aber LUMI ging auch nach einem Absturz nicht kaputt. Leider ist der Akku immer schnell leer. Es dürften ruhig auch ein paar Tricks mehr sein. Wer mit „Lumi Gaming Drone“ spielt, lächelt die ganze Zeit.

Anki Overdrive Supertrucks
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 1 – Anki Overdrive Supertrucks (Anki)

Das sagt die Kinderjury: „Anki Overdrive Supertrucks“ soll den TOMMI gewinnen, weil es die perfekte Mischung aus echtem Spielzeug und App ist. Manche Kinder aus der Jury haben die Bahn schon letztes Jahr getestet, aber mit dem Supertruck macht es noch mehr Spaß. Vor allem gefiel uns, dass wir die Bahn selber aufbauen und zusammen mit Freunden spielen konnten. Außerdem ist das Design aller Fahrzeuge und der Strecke mit der Brücke voll schön und stylisch. Die Bedienung mit dem iPAD ist cool und auch an Action fehlt es nicht, wenn auf andere wie in einem Videospiel geschossen wird. Es macht einfach Spaß, sich mit dem Supertruck Tricks einfallen zu lassen, um nicht überholt zu werden. Die Battles und Races sind einfach mega und das Tempo blitzschnell. Wir sind Rennfahrer.

Frag doch mal die Maus
2016, Apps, Gewinner

Platz 3 – Frag doch mal die Maus (Application Systems Heidelberg), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Frag doch mal die Maus“ soll den TOMMI gewinnen, weil es kinderfreundlich und lustig ist und weil wir damit auch eine ganze Menge lernen. Es ist ein ganz tolles Quizspiel. Die App sieht wie ein Würfelspiel mit richtigem Spielbrett aus. Wir haben mit Maus, Elefant und Ente gespielt und mussten Fragen zu ganz verschiedenen Themen beantworten. Dabei sind die Fragen manchmal leicht und manchmal schwer. Wir gingen dazu über Felder, um zum Ziel zu gelangen. Bei manchen Feldern gab es auch witzige Minispiele, die spaßig und nicht zu schwer waren. Wer die meisten Punkte bekommt, gewinnt das Spiel. Uns gefiel, dass man es mit Freunden spielt und nicht allein am Tablet sitzt.

Ubongo
2016, Apps, Gewinner

Platz 2 – Ubongo (USM), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Ubongo“ soll den TOMMI gewinnen, weil es ein tolles Brettspiel ist, mit dem wir schon unsere Eltern abgezockt haben. Die App ist noch spannender. Wir mussten verschiedene Puzzleteile in vorgegebene Formen ablegen, die dazu gedreht werden müssen. Die Teile haben tolle Farben und sehen dabei wie das klassische Tetris aus. Wir mussten auch sehr viel knobeln und nachdenken. Dabei wird es auch immer schwerer und immer komplizierter. Aber uns als Kinderjury ist nichts zu schwer! Richtig hektisch wurde es vor allem, wenn wir die Aufgabe in einer bestimmten Zeit schaffen mussten. Das Umdrehen der Teile ist ein Zeitverschwender. Bei „Ubongo“ stimmt einfach alles: Grafik, Spielspaß und Verständlichkeit.

Playmobil Polizei
2016, Apps, Gewinner

Platz 1 – Playmobil Polizei (geobra Brandtstätter), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Playmobil Polizei“ soll den TOMMI gewinnen, weil das Spiel aufregender als die anderen Apps ist und wir die Figuren kennen. Wir mussten einen Dieb auf der Flucht fangen, bevor er entwischt. Super, dass wir wählen konnten, ob wir ihn mit einem Motorrad, einem Polizeiauto oder einem Balance-Racer verfolgen. Sobald das Spiel schneller ist, wird das Erfassen der Hindernisse und entgegenfahrenden Autos immer schwerer. Die Steuerung ist klasse und ohne einzusammelnde Benzinkanister geht nichts. Für unseren Geschmack könnte es ruhig mehr Level geben. Und einen Polizeireiter. Trotzdem: Den Räuber zu fangen, ist einfach nur mega. Und oft fühlten wir uns wie ein echter Polizist.

Track Mania Turbo
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 3 – Track Mania Turbo (Ubisoft)

Das sagt die Kinderjury: „Track Mania Turbo“ soll den TOMMI gewinnen, weil es das beste Rennspiel ist. Das Game hat nicht nur eine besonders gute Grafik, sondern auch eine super Performance. Selbst auf einem Laptop läuft es immer noch flüssig und macht besonders im Multiplayer Spaß. Denn hier dürfen wirklich sehr viele Freunde mitspielen. Im Spiel fahren wir nicht nur verdammt schnell, sondern bauen vor allem auch die Rennstrecke so wie sie uns gefällt. Dabei kommen Geschick und Kreativität zusammen. Eigene und fremde Strecken zu fahren ist voll toll. Wir entscheiden, wie abwechslungsreich das „Track Mania Turbo“ sein soll. Der Suchtfaktor ist jedenfalls sehr hoch und die Musik cool.

Royal Trouble 2 - Flitterwochenchaos
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 2 – Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos (Purple Hills)

Das sagt die Kinderjury: „Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos“ soll den TOMMI ge-winnen, weil man nachdenken muss. Und Nachdenken ist toll. Im Wimmelbildspiel fährt ein Paar in die Flitterwochen und erlebt ein mystisches Abenteuer. Wir waren an verschiedenen Orten und mussten Gegenstände finden oder Dinge reparieren. Ein kaputter Griff zum Beispiel muss erst ganz gemacht werden. Dazu sollen wir etwas Geeignetes finden. So geht es dann Schritt für Schritt voran. Im Spiel kommt es drauf an, dass wir uns genau konzentrieren, uns Dinge gut merken und uns geschickt anstellen. Wer nicht weiterkommt, bekommt Hilfe und bleibt nicht stecken. Ganz großer Spaß!

Mousecraft
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 1 – Mousecraft (Avanquest)

Das sagt die Kinderjury: „Mousecraft“ soll den ersten Platz beim TOMMI gewinnen, weil es ein intelligentes Denktraining für Kinder ist. Die Geschichte und die Aufgaben sind witzig und schnell verständlich. Ein verrückter Wissenschaftler macht Experimente mit Mäusen in einem Labor. Sie sollen immer zum Käse laufen. Aber es gibt viele Hindernisse und Lücken, die mit Tetris-artigen Figuren geschlossen werden sollen. Wir konnten ganz kreativ vorgehen und auch Fehler rückgängig machen. Wir mussten für die richtige Lösung logisch denken, räumlich denken und schnell reagieren. Nur mit echtem Köpfchen ließen sich die kniffligen Level lösen. Das waren so süße Mäuse!

Lego Dimensions
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 3 – Alle Konsolen: Lego DIMENSIONS (Warner)

Das sagt die Kinderjury: „Lego Dimensions“ soll den TOMMI gewinnen, weil es mit Lego zu tun hat und wir auch Dinge mit Lego selber „bauen“ können, z. B. das mega-coole Portal. Die Story ist klasse: Batman, Wildstyle, Gandalf werden von einem Portal verschlungen und wir müssen sie vor dem Ultrabösen retten. Es handelt sich um ein klassisches Jump’n Run, und solche Spiele mögen wir besonders gerne. Dabei lieben wir besonders die Kombination von Filmen und Legowelten, in denen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinandertreffen. Es macht einfach Freude, in „Ninjago“ oder „Herr der Ringe“ herumzulaufen und Sachen zu zerschlagen. Und auch die Fahrt mit dem Batmobil ist klasse. Jede Figur hat besondere Eigenschaften. Der Charakterwechsel geht schnell und die Figuren sind spitze und lassen sich gut anfassen. Nur stört es, dass sie echt teuer sind. „Lego Dimensions“ hat eine tolle Grafik, einen Superhumor und es hat Hyperspaß gemacht. Genau das richtige für unser Alter.

Skylanders Superchargers
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 2 – Alle Konsolen: Skylanders Superchargers (ACTIVISION)

Das sagt die Kinderjury: „Skylanders Superchargers“ soll gewinnen, weil Rumballern auch mal sein muss. Vor allem, wenn die Skylander in großer Gefahr sind. Denn der Bösewicht Kaos hat seine mächtige Waffe enthüllt und die Skylander angegriffen. Wir kämpfen gegen alle Gegner und fahren superschnelle Autorennen. Bevor wir Kaos besiegen dürfen, bahnen wir uns erst mal einen Weg. Dabei wussten wir manchmal gar nicht, wo wir lang sollten. Wir lösten trotzdem viele Aufgaben, hatten Spaß an den Minispielen und sammelten Münzen ein. Am meisten machten die Rennen Spaß. Und das Schießen. Alle Skylander-Figuren sehen echt nice aus und die wollen wir auch nicht mehr hergeben. Und der Charakterwechsel geht echt schnell. Wir finden es aber nicht gut, dass Kinder viel Geld ausgeben müssen, um „Skylanders“ auf einhundert Prozent zu spielen. Es ist aber eines der besten Action-Spiele der Welt.

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 1 – Wii U: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016 (Nintendo)

Das sagt die Kinderjury: „Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016“ soll beim TOMMI den ersten Platz gewinnen, weil wir damit an den Olympischen Spielen teilnehmen und die Olympische Geschichte neu schreiben können. Im Mario-Style. Wir dürfen sooo viele Sportarten ausprobieren wie wir wollen. Und für jeden Geschmack ist immer etwas dabei: Beachvolleyball, Bogenschießen, Tischtennis, Schwimmen und vieles mehr. Boxen war am besten und lustigsten. Man muss das Spiel allerdings eine Zeit spielen, sonst kapiert man die Steuerung nicht. Wichtig ist, dass jede kleine Bewegung zählt. Sprint ist sogar Fingerspitzenarbeit. Wir brauchen sehr viel Geschicklichkeit und Reaktionskraft. Besonders gut hat uns das Freischalten von Charakteren, aber auch die Zusammenarbeit mit Freunden gefallen. Es ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, also genau richtig. Es war einfach geil.



Gewinner Sonderpreis: Kindergarten und Vorschule 2016

Was ist was - Komm wir gehen in die Schule
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

Ting: Was ist was – Komm, wir gehen in die Schule! (Tessloff)

Das sagen die Pädagogen: Das „Was ist Was“-Buch gibt einen guten Einblick in Einschulung. Kinder sehen, welche Vorbereitungen es zu treffen gilt, und sie durchleben den ersten Schul-tag sowie den Alltag in der Schule. Mit dem Ting-Stift können sich Kinder die Inhalte vorlesen lassen und sich somit alles selbstständig erschließen. Bei Suchspielen und Rätseln ist Konzent-ration gefragt, wenn es gilt, kleine Details in den Bildern zu erkennen oder Texte den richtigen Bildern zuzuordnen. Mit diesem Buch plus Ting-Stift können Kinder sich ein gutes Bild über den Schulalltag verschaffen und zugleich ihre Sinne und Konzentrationsfähigkeit trainieren.

Du bist so schrecklich schön!
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

Augmented Reality: Du bist so schrecklich schön! (Oetinger / Tigerbooks)

Das sagen die Pädagogen: Gregor, das kleine Monster, will wissen, ob es schön ist und fragt Eltern und Freunde. Das Buch ist sehr schön erzählt, liebevoll und ansprechend illustriert. Mit der TigerBooks-App werden die Seiten lebendig und einzelne Charaktere reagieren auf Berührung. Da kann es auch schon einmal passieren, dass ein Monster das Buch verlässt… Die Apps liest alle Texte vor und Kinder trainieren in Spielen sprachliche Fertigkeiten und visuellen Sinne. Außerdem setzt sich das Buch mit dem sehr wichtigen Thema Aussehen auseinander. Kinder erleben eine spannende, aber auch tiefgründige Geschichte, die interaktiv sehr schön aufbereitet wurde und durch kurze Spiele verschiedene Sinne schult.

App: Fiete Mathe
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

App: Fiete Mathe (Ahoiii), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: Rechnen macht Kindern Spaß, wenn man nur den richtigen Weg wählt. Die Macher von „Fiete Mathe“ haben eine interessante Lösung gefunden. Da Kinder erst einmal ein Zahlenverständnis bekommen müssen, teilen sie mit dem Finger Blöcke in die gewünschte Anzahl auf, um sie auf ein Schiff zu verfrachten. Ein sehr guter spielerischer Weg, der mit einfachen Mitteln Kindern mathematisches Denken näherbringt. Die App vermittelt spielerisch ein erstes Verständnis von Zahlen, ohne dass der Spaß dabei verloren geht. Fiete Math bietet einen tollen Einstieg in das Reich der Zahlen und motiviert die jungen Nutzer, sich mit Mathematik zu beschäftigen.

App: Der kleine Drache Kokoksnuss
2016, Kindergarten und Vorschule, Nominierte

App: Der kleine Drache Kokosnuss (Random House), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: Der kleine Drache Kokosnuss braucht die Hilfe der kleinen Spieler, sei es bei der Überquerung eines Flusses, beim Zubereiten des Abendessens oder beim Packen wichtiger Sachen für das nächste Abenteuer. Der kleine Drache Kokosnuss ist eine sehr schön gestaltete App, die Kinder vor sehr unterschiedliche Aufgaben stellt. Beim Zubereiten des Essens ist Kreativität, wogegen beim Überqueren des Flusses Konzentration und Ausdauer wichtig sind. Auch Fähigkeiten wie das Reaktions- und Erinnerungsvermögen werden trainiert. Insgesamt eine schöne und abwechslungsreiche App, die nicht nur viel Spaß bringt, sondern auch die Köpfchen der jungen User fordert.

Ting Starterset Schule
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

Ting-Starterset Schule (Tessloff)

Das sagt die Fachjury: Ein guter Einstieg in die immer größer werdende Ting-Welt. In dieser lernt man unter anderem, wie man sich selbst mit einem Thema beschäftigt. In der modernen Medienwelt sind vielen Kindern Bücher ja erst mal zu dröge. Die „belebten“ Ting-Bücher sind da ein guter Weg, solche „Leseverweigerer“ an das Medium Buch heranzuführen. Wichtig ist dabei die richtige Mischung auf Wissensvermittlung und Spaß – und die haben die Ting-Macher mittlerweile sehr souverän drauf.

Space Hawk
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

SPACE HAWK (Ravensburger Digital)

Das sagt die Fachjury: Gelungene Symbiose aus analogem Spielzeug und digitaler Welt: Nach dem Herunterladen der App startet das Raumschiff. Erste Missionen führen Kinder behutsam ins Spielkonzept ein. Erklärvideos zeigen kindgerecht Funktionen der App – auf ein Herausführen ins Internet wird so verzichtet. Sehr positiv zu bewerten: Installation und Erstkonfiguration ist laut Spielanleitung Elternsache. Nach dem Herunterladen der App ist zudem keine Verbindung zum Internet mehr nötig. Diese kann zur Sicherheit des Kindes deaktiviert werden.

Leyo Conni lernt englisch
2016, Elektronisches Spielzeug, Nominierte

Leyo Conni lernt englisch (Carlsen)

Das sagt die Fachjury: Die App in Verbindung mit dem Buch funktioniert sehr gut. Es gibt Lern- und Prüfphasen und kleine Quiz- und Puzzlespiele, die das Gelernte spielerisch abfragen. Die Sprachqualität ist angenehm, die unterschiedlichen Erwachsenen- und Kinderstimmen sowie die Soundeffekte einfach nur Top. Die Lektionen könnten etwas ausführlicher sein, aber für absolute Sprachanfänger ist das digitale Lernsystem wunderbar geeignet. Schöne Grafiken mit sehr gelungenem Einsatz von Augmented Reality.

Max un die Geheimformal
2016, Apps, Nominierte

Max und die Geheimformel (Tivola), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Der Hund Max wird von seinem Onkel gebeten, die geheime Zahlenformel in seinem Haus zu suchen. Das komplette Haus des Onkels ist bunt und verrückt gestaltet. Fast alles lässt sich antippen und reagiert darauf. Zudem werden Zahlen gefunden und gelernt. Die Figuren sind einfach gezeichnet und simpel animiert, dafür wurde ihnen aber mit viel Liebe zum Detail Leben eingehaucht. Die Bedienung funktioniert einfach und intuitiv. Der CD-ROM-Klassiker als App.

Lauras Stern - Sprachen lernen
2016, Apps, Nominierte

Lauras Stern – Sprachen lernen (Rothkirch Cartoon-Film), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Die App bietet Minispiele, Kreativangebote und die Möglichkeit, Sprachen zu lernen. In Erinnerungsspielen sollen Gegenstände wieder korrekt abgelegt werden. In anderen Spielen gilt es, Objekte durch Antippen zu suchen. Es lässt sich die ganze Zeit einfach die Sprache wechseln ¬– so spielen die Kinder nochmals auf Englisch, Spanisch oder Französisch. Zudem malen die Kinder Bilder oder gestalten Postkarten und Einladungen. Die Grafik orientiert sich an den Laura-Filmen. Solide.

Lena und Tom
2016, Apps, Nominierte

Lana und Tom (Simone Rus), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Der Spieler begleitet die sympathischen Kindercharaktere Lana oder wahlweise Tom bei ihrer Fantasiereise durch die Welt der Berufe. Ein schönes Thema für eine Kinder-App! Sparsame Animationen lenken nicht von der Geschichte ab, sondern unterstützen sie behutsam. Die Bedienung ist einfach und kindgerecht. Die App ist vollständig vertont und funktioniert ohne Lesekenntnisse. Sie ist kostenlos und verzichtet auf ausgehende Links oder sonstige Verknüpfungen – das macht sie für Kinder sehr sicher.

App: Fiete Mathe
2016, Apps, Nominierte

Fiethe Mathe (Ahoiii) iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Kinder bekommen hier einen intuitiven Zugang zur Mathematik. Die Grafik im bekannten Fiete-Design ist hübsch und lenkt Kinder nicht vom Lernen ab. Das Spielprinzip ist einfach: Man teilt und verbindet Klötze und lustige Tiere, stapelt sie auf Booten und lernt so spielerisch den Umgang mit Zahlen und Rechenmethoden. Gut: Die einführende Erklärung kommt ohne Worte aus. Langer Lernspaß ist durch sieben verschiedene Kategorien à 20 Level garantiert. Da die App keine Verlinkungen oder Werbung enthält, ist sie für Kinder sicher.

ExplorArt Klee - Paul Kless Kunst für Kinder
2016, Apps, Nominierte

ExplorArt Klee – Paul Klees Kunst für Kinder (Lapisly) iOS

Das sagt die Fachjury: Eine optisch wunderschön gestaltete und kreativ umgesetzte App, die Kinder spielerisch auf Grundlage von Paul Klees Bildern in geheimnisvolle Kunst-Welten führt und ihre Fantasie beflügelt. Während sie eine niedliche Katze durch das Spiel, dürfen die Kinder eine Menge ausprobieren: Klees Werke lassen sich neu erschaffen oder mit Musik hörbar machen. Eine schöne Idee! Durch vollständige Vertonung ist die App auch schon von jüngeren Kindern zu bedienen. Keine störenden Verlinkungen.

Die Müll AG
2016, Apps, Nominierte

Die Müll AG (Bunny and Gnome), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Die Müll AG führt Kinder einfach und verständlich in die Eigenheiten der Mülltrennung ein. Sie lernen, wieso welcher Müll in welche Tonne gehört, und erfahren, was geschieht, wenn Müll falsch sortiert wird. Die App funktioniert ohne erhobenen Zeigefinger und zeigt, dass Mülltrennung Spaß macht. Kinder erkennen schnell die Wichtigkeit der Thematik. Die Figuren sind witzig und stimmig gestaltet. Die App beinhaltet keinerlei störende Verlinkungen und kommt ohne Werbung oder In-App-Käufe aus.

Cloud Chasers
2016, Apps, Nominierte

Cloud Chasers (Blindflug), iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Cloud Chasers ist eine ungewöhnliche App mit einer ernsten Hintergrundgeschichte. Vater und Tochter müssen als Team Wüstenlandschaften durchqueren, um dabei im Flugmodus Wasser aus Wolken zu extrahieren oder auf dem Boden nach Schätzen zu suchen. Der Moduswechsel ist spannend, die Flugsteuerung knifflig und die App sehr anspruchsvoll. Gefordert ist nicht nur Spieltalent, sondern auch strategisches Denken. All das in einer grafisch wunderschönen Wolken- und Wüstenwelt. Ein wirklich gelungenes Spiel.

WiiU: Minecraft
2016, Konsolenspiel, Nominierte

Wii U: Minecraft Wii U Edition (Nintendo)

Das sagt die Fachjury: Minecraft ist und bleibt eine der besten, kreativsten und motivierendsten interaktiven Beschäftigungen für junge Gamer. Auch auf der Wii U fesselt das ebenso simple wie geniale Klötzchenspiel – ganz egal, ob vor dem Fernseher oder auf dem Gamepad. Neben klassischen Modi und Grafikpaketen bietet die Wii U Edition von Minecraft exklusiv das „Super Mario Mash-Up Pack“, mit dem sich individuelle Welten im Mario-Look erschaffen lassen – so genießen die Spieler zwei der populärsten Videospieluniversen gleichzeitig.

Guitar Hero Live
2016, Konsolenspiel, Nominierte

Alle Konsolen: Guitar Hero Live (Activision)

Das sagt die Fachjury: Im Gegensatz zur Guitar Hero Standardversion ist diese Variante komplett um einen Live-Auftritt angelegt. Publikum und Bandmitglieder passen sich dem eigenen Spielverhalten an – es wird gejubelt oder gebuht. Der Controller und seine Bedienung kommen einer echten Gitarre immer näher und die sichere Handhabung braucht etwas Übung. Dabei hilft allerdings ein Tutorial und der rockige Soundtrack sorgt dafür, dass so schnell keine Langeweile aufkommt. In diesem Sinne: Rock on!

Nintendo 3DS - Yo-Kai Watch
2016, Konsolenspiel, Nominierte

3DS: Yo-Kai Watch (Nintendo)

Das sagt die Fachjury: Klingt nach Pokémon: Als Junge oder Mädchen zieht der Spieler in eine typisch japanische Welt, um zahlreiche Yo-Kai zu fangen und zu Freunden zu machen. Dabei werden taktische Kämpfe ausgetragen, die die jungen Spieler nicht überfordern – der Fokus des Spiels liegt auf dem Erkunden der Welt und seiner Bewohner, in farbenfrohen und anmutigen Kulissen dürfen wunderbar viele Aufgaben erledigt werden. Yo-Kai Watch ist motivierend und grundsympathisch – ein Gute-Laune-Spiel mit bewährter Sammelkomponente.

NBA 2K16
2016, Nominierte, PC-Spiele

NBA 2K16 (2K)

Das sagt die Fachjury: Die ausgefeilteste und tiefschürfendste Basketball-Simulation, die es gibt. Von Aufstellung und Taktik bis hin zu einzelnen Spielzügen und spektakulären Dunks werden Kinder konkret und aktiv in die Basics des Sports eingeführt. Dank des umfangreichen Tutorials und der diversen Trainings-Modi bekommen selbst blutige Anfänger eine echte Chance. Das Spielsystem ist relativ schnell zu erlernen, bis zum Champion ist es aber dennoch ein harter und steiniger Weg – ganz wie im richtigen Leben. Klasse.

Heaven's Hope
2016, Nominierte, PC-Spiele

Heaven’s Hope (EuroVideo)

Das sagt die Fachjury: Ein waschechter Engel stürzt auf unsere Erde, sucht fortan seinen Heiligenschein und will nur eines: wieder in den Himmel zurück. Das ist die originelle Story dieses Rätselspiels. Die detailverliebte Grafik lebt von ihrem etwas düsteren, aber nie bedrohlichen Charme, der mit viel Wortwitz und schrägem Humor konterkariert wird – daran haben auch Erwachsene ihren Spaß. Ein weiterer Beweis, dass Rätselspiele immer noch ein gewinnbringender und unterhaltsamer Zeitvertreib sind. Stundenlanges Knobeln garantiert.

Web: Archiraum.de
2016, Nominierte, PC-Spiele

Web: Archiraum.de (raum 122)

Das sagt die Fachjury: Dieser Architektur-Webseite ist sofort anzumerken, dass hier viel Herzblut und Liebe eingeflossen ist. Es macht Spaß, die interaktive Karte zu erkunden, und ehe man sich’s versieht, haben Kinder etwas über die Geschichte und Bedeutung der menschlichen Behausungen gelernt. Die Mischung aus Info, Knobeleien und Quiz-Einlagen ist genau richtig, sodass Kinder immer wieder etwas Neues anklicken, um zu sehen, was sich dahinter wieder verbergen mag. So wird Besuchern der Seite Architektur ganz nebenbei nahegebracht.

Obliteracers
2016, Nominierte, PC-Spiele

Obliteracers (Deck 13)

Das sagt die Fachjury: Dieses Rennspiel für Mehrspieler wird in verschiedenen Spielmodi bestritten. Die Runden sind kurz und das Spielgeschehen läuft hektisch ab. Die Steuerung erfordert Übung, um im rasanten Rennen zu bestehen. Die lustigen Items wie Schutzschild oder Rakete können genutzt werden, um Feinde abzuschießen, zu behindern oder sich einen Vorteil zu verschaffen. Geschick ist alles.

Web: skatinsel.de
2016, Nominierte, PC-Spiele

Web: www.skatinsel.de und www.skatinsel.academy (Daniel Schäfer)

Das sagt die Fachjury: Der Deutsche Skatverband klagt seit Jahren über Mitgliederschwund. YU-GI-OH! und andere Trading-Card-Games stehlen dem vermeintlich langweiligen Klassiker die Schau. Dass Skat keineswegs langweilig ist – und auch nicht viel komplizierter als die Sammelkarten-Konkurrenz – beweist diese wunderbar gemachte Webseite, die einem das Kartenspiel Schritt für Schritt mit viel Humor und pädagogischem Geschick näherbringt. Statt verstaubter Stammtischweisheiten werden einem die Regeln hier eingängig und nicht zuletzt mithilfe der liebevollen Grafik beigebracht. Skat ist Kultur.

Die drei ??? und der Riesenkrake
2016, Nominierte, PC-Spiele

PC & Mac: Die Drei ??? Und der Riesenkrake (USM)

Das sagt die Fachjury: Ein Detektivabenteuer mit einer großen Menge verschiedener Rätsel. Für Fans der „Drei ???“-Reihe sowieso fast schon ein „Muss“. Für alle anderen ein interessantes Abenteuer, das die grauen Zellen in Schwung bringt. Die Grafik ist sehr schön und funktional, es könnte ein paar mehr animierte Elemente geben. Such- und Kombinationsspiele fordern das logische Denken ziemlich gut, aber es gibt keine „unmöglichen“ Aufgaben, sodass man recht zügig die Aufgaben erledigen und zum nächsten Kapitel voranschreiten kann. Für Schlauköpfe.

Nelly Cootalot
2016, Nominierte, PC-Spiele

PC & Mac: Nelly Cootalot – The Fowl Fleet (Application Systems Heidelberg)

Das sagt die Fachjury: Ein überaus lustiges Piratenabenteuer mit der selbstbewussten und unerschrockenen Protagonistin Nelly Cootalot. Die einfache Navigation und eine stimmige, nicht zu aufwendige Grafik machen das Spiel zu einem angenehmen und entspannten Erlebnis. Trotzdem wird auch das logische Denkvermögen gefordert, da Nelly viele knifflige Rätsel lösen muss. Bei manchen Aufgaben müssen Kinder tatsächlich wie ein echter Pirat denken und die Gegenspieler austricksen. Ein Super-Spiel.

App: Tafiti
2016, Gewinner, Kindergarten und Vorschule

Sonderpreis: APP: Tafiti (Loewe Verlag), iOS, Android

Das sagen die Pädagogen: „Tafiti“ hat die kleinen Spieler schnell begeistert – wer möchte denn nicht eine tolle Geburtstagsparty organisieren? Die Kinder waren schnell und mit großem Eifer dabei, mit Omama und Opapa einen tollen Geburtstagskuchen zu backen. Mit einem Memory, das auch prima mit mehreren Kindern gleichzeitig gespielt werden kann, luden sie viele Freunde ein, suchten im Haus von Mr. Gogo nach Geschenken und halfen dem Elefantenchor beim Einstudieren des Geburtstagsliedes. Immer wieder wurde zwischendrin überprüft und diskutiert, was es sonst noch vorzubereiten gibt. Insgesamt ist die App recht leicht zu bedienen und kann von Kindern selbstständig genutzt werden. Auch die Erklärungen sind leicht verständlich, und wenn einmal etwas schiefgeht, werden die kleinen Spieler aufgemuntert, es noch einmal zu versuchen. Die Spiele regen unterschiedliche Sinne an und fordern verschiedene Denkprozesse. Die App kann auch zu zweit oder zu dritt gespielt werden und bietet somit abwechslungsreichen Spielspaß für die ganze Familie.

Lego WeDo 2.0
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 3 – Lego WeDo 2.0 (Lego Education)

Das sagt die Kinderjury: „Lego WeDo 2.0“ soll den TOMMI gewinnen, weil Program-mierer ein toller Beruf ist und wir damit spielerisch richtiges Programmieren lernen. Natürlich macht uns das Bauen mit Lego und den vielen Teilen besonders viel Spaß. Wir konnten nach Anleitung loslegen oder eigene Entwürfe frei nach Fantasie bauen. Beim Programmieren mit dem Tablet mussten wir viel tüfteln und logisch denken. Und wenn wir mal nicht weiterkamen, halfen uns lustige Erklärfilme. Die Idee, einen Roboter zu bauen und ihn selbst zu programmieren, fanden wir unglaublich cool. Nach jedem Schritt konnten wir gleich erkennen, ob wir etwas richtig oder falsch gemacht hatten. Wer oft genug ausprobiert, kommt von selbst auf die Lösung. „WeDo 2.0“ könnten wir uns super für die Schule vorstellen.

Lumi Gaming
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 2 – Lumi Gaming Drone (Wowwee)

Das sagt die Kinderjury: „Lumi Gaming Drone“ soll den TOMMI gewinnen, weil wir endlich mal selbst eine richtige Drohne steuern durften. Dinge zum Fliegen zu bringen, ist einfach ganz toll. Weil das in einer Bibliothek nicht immer ganz einfach war, spielten wir meistens im Freien vor der Tür. Die Drohne hat lustige Propeller. Sie kann auch ein paar echt schlaue Tricks, und wir spürten den Drang, immer weiter zu spielen, bis wir wirklich alle Tricks auf Lager hatten. Der Backflip ist megageil. Das Navigieren mit der App musste allerdings erstmal erlernt werden, aber LUMI ging auch nach einem Absturz nicht kaputt. Leider ist der Akku immer schnell leer. Es dürften ruhig auch ein paar Tricks mehr sein. Wer mit „Lumi Gaming Drone“ spielt, lächelt die ganze Zeit.

Anki Overdrive Supertrucks
2016, Elektronisches Spielzeug, Gewinner

Platz 1 – Anki Overdrive Supertrucks (Anki)

Das sagt die Kinderjury: „Anki Overdrive Supertrucks“ soll den TOMMI gewinnen, weil es die perfekte Mischung aus echtem Spielzeug und App ist. Manche Kinder aus der Jury haben die Bahn schon letztes Jahr getestet, aber mit dem Supertruck macht es noch mehr Spaß. Vor allem gefiel uns, dass wir die Bahn selber aufbauen und zusammen mit Freunden spielen konnten. Außerdem ist das Design aller Fahrzeuge und der Strecke mit der Brücke voll schön und stylisch. Die Bedienung mit dem iPAD ist cool und auch an Action fehlt es nicht, wenn auf andere wie in einem Videospiel geschossen wird. Es macht einfach Spaß, sich mit dem Supertruck Tricks einfallen zu lassen, um nicht überholt zu werden. Die Battles und Races sind einfach mega und das Tempo blitzschnell. Wir sind Rennfahrer.

Frag doch mal die Maus
2016, Apps, Gewinner

Platz 3 – Frag doch mal die Maus (Application Systems Heidelberg), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Frag doch mal die Maus“ soll den TOMMI gewinnen, weil es kinderfreundlich und lustig ist und weil wir damit auch eine ganze Menge lernen. Es ist ein ganz tolles Quizspiel. Die App sieht wie ein Würfelspiel mit richtigem Spielbrett aus. Wir haben mit Maus, Elefant und Ente gespielt und mussten Fragen zu ganz verschiedenen Themen beantworten. Dabei sind die Fragen manchmal leicht und manchmal schwer. Wir gingen dazu über Felder, um zum Ziel zu gelangen. Bei manchen Feldern gab es auch witzige Minispiele, die spaßig und nicht zu schwer waren. Wer die meisten Punkte bekommt, gewinnt das Spiel. Uns gefiel, dass man es mit Freunden spielt und nicht allein am Tablet sitzt.

Ubongo
2016, Apps, Gewinner

Platz 2 – Ubongo (USM), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Ubongo“ soll den TOMMI gewinnen, weil es ein tolles Brettspiel ist, mit dem wir schon unsere Eltern abgezockt haben. Die App ist noch spannender. Wir mussten verschiedene Puzzleteile in vorgegebene Formen ablegen, die dazu gedreht werden müssen. Die Teile haben tolle Farben und sehen dabei wie das klassische Tetris aus. Wir mussten auch sehr viel knobeln und nachdenken. Dabei wird es auch immer schwerer und immer komplizierter. Aber uns als Kinderjury ist nichts zu schwer! Richtig hektisch wurde es vor allem, wenn wir die Aufgabe in einer bestimmten Zeit schaffen mussten. Das Umdrehen der Teile ist ein Zeitverschwender. Bei „Ubongo“ stimmt einfach alles: Grafik, Spielspaß und Verständlichkeit.

Playmobil Polizei
2016, Apps, Gewinner

Platz 1 – Playmobil Polizei (geobra Brandtstätter), iOS, Android

Das sagt die Kinderjury: „Playmobil Polizei“ soll den TOMMI gewinnen, weil das Spiel aufregender als die anderen Apps ist und wir die Figuren kennen. Wir mussten einen Dieb auf der Flucht fangen, bevor er entwischt. Super, dass wir wählen konnten, ob wir ihn mit einem Motorrad, einem Polizeiauto oder einem Balance-Racer verfolgen. Sobald das Spiel schneller ist, wird das Erfassen der Hindernisse und entgegenfahrenden Autos immer schwerer. Die Steuerung ist klasse und ohne einzusammelnde Benzinkanister geht nichts. Für unseren Geschmack könnte es ruhig mehr Level geben. Und einen Polizeireiter. Trotzdem: Den Räuber zu fangen, ist einfach nur mega. Und oft fühlten wir uns wie ein echter Polizist.

Track Mania Turbo
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 3 – Track Mania Turbo (Ubisoft)

Das sagt die Kinderjury: „Track Mania Turbo“ soll den TOMMI gewinnen, weil es das beste Rennspiel ist. Das Game hat nicht nur eine besonders gute Grafik, sondern auch eine super Performance. Selbst auf einem Laptop läuft es immer noch flüssig und macht besonders im Multiplayer Spaß. Denn hier dürfen wirklich sehr viele Freunde mitspielen. Im Spiel fahren wir nicht nur verdammt schnell, sondern bauen vor allem auch die Rennstrecke so wie sie uns gefällt. Dabei kommen Geschick und Kreativität zusammen. Eigene und fremde Strecken zu fahren ist voll toll. Wir entscheiden, wie abwechslungsreich das „Track Mania Turbo“ sein soll. Der Suchtfaktor ist jedenfalls sehr hoch und die Musik cool.

Royal Trouble 2 - Flitterwochenchaos
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 2 – Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos (Purple Hills)

Das sagt die Kinderjury: „Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos“ soll den TOMMI ge-winnen, weil man nachdenken muss. Und Nachdenken ist toll. Im Wimmelbildspiel fährt ein Paar in die Flitterwochen und erlebt ein mystisches Abenteuer. Wir waren an verschiedenen Orten und mussten Gegenstände finden oder Dinge reparieren. Ein kaputter Griff zum Beispiel muss erst ganz gemacht werden. Dazu sollen wir etwas Geeignetes finden. So geht es dann Schritt für Schritt voran. Im Spiel kommt es drauf an, dass wir uns genau konzentrieren, uns Dinge gut merken und uns geschickt anstellen. Wer nicht weiterkommt, bekommt Hilfe und bleibt nicht stecken. Ganz großer Spaß!

Mousecraft
2016, Gewinner, PC-Spiele

Platz 1 – Mousecraft (Avanquest)

Das sagt die Kinderjury: „Mousecraft“ soll den ersten Platz beim TOMMI gewinnen, weil es ein intelligentes Denktraining für Kinder ist. Die Geschichte und die Aufgaben sind witzig und schnell verständlich. Ein verrückter Wissenschaftler macht Experimente mit Mäusen in einem Labor. Sie sollen immer zum Käse laufen. Aber es gibt viele Hindernisse und Lücken, die mit Tetris-artigen Figuren geschlossen werden sollen. Wir konnten ganz kreativ vorgehen und auch Fehler rückgängig machen. Wir mussten für die richtige Lösung logisch denken, räumlich denken und schnell reagieren. Nur mit echtem Köpfchen ließen sich die kniffligen Level lösen. Das waren so süße Mäuse!

Lego Dimensions
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 3 – Alle Konsolen: Lego DIMENSIONS (Warner)

Das sagt die Kinderjury: „Lego Dimensions“ soll den TOMMI gewinnen, weil es mit Lego zu tun hat und wir auch Dinge mit Lego selber „bauen“ können, z. B. das mega-coole Portal. Die Story ist klasse: Batman, Wildstyle, Gandalf werden von einem Portal verschlungen und wir müssen sie vor dem Ultrabösen retten. Es handelt sich um ein klassisches Jump’n Run, und solche Spiele mögen wir besonders gerne. Dabei lieben wir besonders die Kombination von Filmen und Legowelten, in denen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinandertreffen. Es macht einfach Freude, in „Ninjago“ oder „Herr der Ringe“ herumzulaufen und Sachen zu zerschlagen. Und auch die Fahrt mit dem Batmobil ist klasse. Jede Figur hat besondere Eigenschaften. Der Charakterwechsel geht schnell und die Figuren sind spitze und lassen sich gut anfassen. Nur stört es, dass sie echt teuer sind. „Lego Dimensions“ hat eine tolle Grafik, einen Superhumor und es hat Hyperspaß gemacht. Genau das richtige für unser Alter.

Skylanders Superchargers
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 2 – Alle Konsolen: Skylanders Superchargers (ACTIVISION)

Das sagt die Kinderjury: „Skylanders Superchargers“ soll gewinnen, weil Rumballern auch mal sein muss. Vor allem, wenn die Skylander in großer Gefahr sind. Denn der Bösewicht Kaos hat seine mächtige Waffe enthüllt und die Skylander angegriffen. Wir kämpfen gegen alle Gegner und fahren superschnelle Autorennen. Bevor wir Kaos besiegen dürfen, bahnen wir uns erst mal einen Weg. Dabei wussten wir manchmal gar nicht, wo wir lang sollten. Wir lösten trotzdem viele Aufgaben, hatten Spaß an den Minispielen und sammelten Münzen ein. Am meisten machten die Rennen Spaß. Und das Schießen. Alle Skylander-Figuren sehen echt nice aus und die wollen wir auch nicht mehr hergeben. Und der Charakterwechsel geht echt schnell. Wir finden es aber nicht gut, dass Kinder viel Geld ausgeben müssen, um „Skylanders“ auf einhundert Prozent zu spielen. Es ist aber eines der besten Action-Spiele der Welt.

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen
2016, Gewinner, Konsolenspiel

Platz 1 – Wii U: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016 (Nintendo)

Das sagt die Kinderjury: „Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016“ soll beim TOMMI den ersten Platz gewinnen, weil wir damit an den Olympischen Spielen teilnehmen und die Olympische Geschichte neu schreiben können. Im Mario-Style. Wir dürfen sooo viele Sportarten ausprobieren wie wir wollen. Und für jeden Geschmack ist immer etwas dabei: Beachvolleyball, Bogenschießen, Tischtennis, Schwimmen und vieles mehr. Boxen war am besten und lustigsten. Man muss das Spiel allerdings eine Zeit spielen, sonst kapiert man die Steuerung nicht. Wichtig ist, dass jede kleine Bewegung zählt. Sprint ist sogar Fingerspitzenarbeit. Wir brauchen sehr viel Geschicklichkeit und Reaktionskraft. Besonders gut hat uns das Freischalten von Charakteren, aber auch die Zusammenarbeit mit Freunden gefallen. Es ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, also genau richtig. Es war einfach geil.



Nominierte 2016

Alle
Apps
Elektronisches Spielzeug
Kindergarten und Vorschule
Konsolenspiel
PC-Spiele