Die Partner 2013

Herausgeber des TOMMI sind die Zeitschrift für Eltern und Kinder "spielen und lernen" aus dem Family Media Verlag und das Büro für Kindermedien FEIBEL.DE in Berlin.
Unterstützt wird die Auszeichnung 2013 von der Stiftung Lesen, ZDF tivi, der Frankfurter Buchmesse und dem
Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv).

"Wir alle tragen gemeinsam die Verantwortung dafür, Kinder auf ihrem Weg in mediale Welten zu schützen und zu begleiten. Einen sicheren und kompetenten Umgang mit Internet oder Computerspielen lernen Kinder am besten spielerisch. Der Kindersoftwarepreis TOMMI hilft bei der Auswahl, indem er jedes Jahr drei qualitativ herausragende PC-Spiele und drei Konsolen-Spiele auszeichnet."
Interview lesen...

"Nach wie vor haben die Eltern keinen Überblick über den Spielemarkt. Jährlich kommen in Deutschland schätzungsweise 2000 neue Spiele heraus. Gerade durch die nicht gerade sensible Berichterstattung zum Thema Computerspiele, entsteht bei Eltern oft der Eindruck, es gäbe nur noch "Killerspiele". Dem ist nicht so. Wie in allen Medien kann aus einem breiten Genre-Angebot gewählt werden. Doch dazu bedarf es einer gewissen Fachkenntnis." Interview lesen...

"Eltern und LehrerInnen müssen selbst den Umgang mit den Neuen Medien lernen, Vorurteile abbauen, mit Kindern spielen, sie auch zu den Spielen befragen, die gerade in sind, Interesse zeigen! Was spielst du da? Was ist das Tolle an dem Spiel? Erwachsene sollten Kindern bei diesem Thema bewusst Zeit widmen. Verbote sind da Gift. Kinder müssen außerdem Medienkompetenz erwerben, um im Dschungel der Angebote ein Qualitätsbewusstsein entwickeln zu können. Da sehe ich auch Pädagogen in der Pflicht. " Interview lesen...

"Der beste Schutz für Kinder sind Eltern, die aktiv am Leben ihrer Kinder teilnehmen und ihnen Freiräume für Freunde und andere Aktivitäten schaffen. Wichtig ist, dass die Kinder von einem computererfahrenen Familienmitglied begleitet werden. Für die Computernutzung von Kindern sind dabei verbindliche Regeln hinsichtlich der Dauer und den Zeiten für Kinder sinnvoll. Nur so bleibt den Kindern genügend Zeit für Freunde und Hobbys. " Interview lesen...

"Bibliotheken machen die Kinder fit in Sachen Informations- und Medienkompetenz. Sie sollen kritisch und bewertungsstark werden. Der selbstbestimmte und verantwortungsvolle Umgang mit Computern ist eine wichtige Voraussetzung für die Teilhabe an unserer mediengeprägten Gesellschaft. Deshalb unterstützt der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) den TOMMI Kindersoftwarepreis." Interview lesen...

"Der Umgang mit den Medien muss gelernt werden. Das heißt Medienbildung wird für Eltern wie auch für Pädagogen eine immer größere Rolle spielen. Kinder sollten schon frühzeitig lernen, wie sie sinnvoll mit dem PC, Konsole und Internet umgehen. Wie können Sie richtig im Internet recherchieren? Wie können sie gute von schlechten Seiten unterscheiden? Das heißt natürlich auch für Eltern und Pädagogen, sich selber ausreichend zu informieren und die Trends zu verfolgen." Interview lesen...

"Wer heute das  Lesen fördern will, sollte möglichst viel über Mediengewohnheiten von Kindern und Jugendlichen wissen. Je mehr er damit vertraut ist, desto bessere Wege werden ihm  einfallen, Lesen nicht nur als Eintrittskarte in die Welt des Wissens überhaupt, sondern auch als Quelle von Erlebnissen eigenständiger Art zu vermitteln, die andere Medien nicht bieten können. Durch unser Engagement beim TOMMI wollen wir Kinder in ihrer Medienkompetenz stärken und sie so für unsere Mediengesellschaft - und damit für die Zukunft - fit machen." Interview lesen...